Lokalsport

Kütri mit viel Gefühl

SGEH überzeugt beim 3:0 gegen Deizisau

Dritter Sieg in Folge für die SGEH: Die Sportgemeinschaft besiegte gestern den Tabellenzweiten aus Deizisau verdientermaßen. Der Blick bei Portale und Co. richtet sich nun auf die obere Tabellenhälfte.

Erkenbrechtsweiler. Bei nasskaltem Wetter kamen die Akteure im Hardtwaldstadion zunächst nicht auf Touren. Erst nach zehn Minuten zielte SGEH-Offensivspieler Cosimo Attore auf das Gästegehäuse, den Schuss entschärfte freilich Deizisaus Torwart Tobias Föll. Nur drei Minuten später hätte das 1:0 fallen müssen. Sven Musiol tauchte mutterseelenallein vor Föll auf, welcher aber mit einer starken Parade rettete. Die erste Gelegenheit für den TSV Deizisau ergab sich Mitte der ersten Hälfte. Der frühere Kirchheimer Oberligaspieler Thorsten Schöllkopf prüfte SGEH-Schlussmann Vangöl, welcher erst im Nachfassen klären konnte. In der 33. Spielminute fiel das 1:0 für die SGEH durch Martin Gogulski.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit schaltete sich Linksverteidiger Ferdi Turan in die Offensive ein, marschierte auf der rechten Seite durch, zog die Kugel scharf in die Mitte, welche fast von einem Deizisauer Abwehrspieler ins eigene Tor abgefälscht wurde. Im Gegenzug setzte Deizisaus Andreas Danger einen Kopfball knapp am SGEH-Tor vorbei. In der 70. Minute zog TSV-Stürmer Benjamin Widmaier aus 22 Metern ab, aber auch sein Schuss verfehlte das Ziel äußerst knapp. Auf der anderen Seite scheiterte der eingewechselte SGEH-Angreifer Ali Kütri mit seinem Linksschuss an Föll. Zwei Minuten später der umjubelte zweite Treffer für die SGEH. Nach Zuspiel von Manuel Rothweiler sah Kütri, dass TSV-Keeper Föll zu weit vor seinem Kasten stand. Die Folge war ein technisch perfekter Heber zum 2:0. Noch gaben die Gäste nicht klein bei und kamen zu Chancen. So musste SGEH-Torwart Oygar Vangöl fünf Minuten vor Spielende seine Klasse zeigen, als er nach einem Kopfball von Holger Ulfig den Anschlusstreffer verhinderte. Die Hausherren konterten allerdings immer wieder und die Arbeit wurde von Erfolg gekrönt: Cosimo Attore markierte, nachdem er zuvor noch eine Gelegenheit vergeben hatte, nach Zuspiel von Ali Kütri Sekunden vor dem Abpfiff das 3:0. bmö

SG Erkenbrechtsweiler/Hochwang: Vangöl – Gutbrod, Turan (75. Dere), Weger, Nachtmann (64. Florian Laderer ) – Musiol, Karatalidis, Gogulski, Cobankara (65. Kütri) – Cosimo Attore, Rothweiler

TSV Deizisau: Föll – Ruoff, Staas (64. Ulfig), Danger – Mprasenikis (64. Gauch), Böing, Yilmaz, Röhr, Viehmann – Schöllkopf, Widmaier

Tore: 1:0 Gogulski (33.), 2:0 Kütri (73.), 3:0 Cosimo Attore (90.)

Gelbe Karten: Vangöl, Weger, Musiol

Schiedsrichter: Bülent Kilic (SV Weidenstetten).

Anzeige
Anzeige