Lokalsport

Kurz-Trip ins Ungewisse

Lenninger Landesliga-Handballer wollen‘s in Grabenstetten wissen – Fans sollten früh eintreffen

Morgen hat das Warten für die Lenninger Handballfans endlich ein Ende: In der Grabenstettener Falkensteinhalle wird die Landesliga-Saison 2015/16 ­eröffnet. In der Vorsaison gab es zwischen beiden Mannschaften noch einen Klassenunterschied – jetzt spielen sie auf ­Augenhöhe und erstmals wieder gegeneinander.

Präzise zielen und schießen: Nur so können die SGL-Handballer in Grabenstetten etwas erben.Foto:  Deniz Calagan
Präzise zielen und schießen: Nur so können die SGL-Handballer in Grabenstetten etwas erben.Foto: Deniz Calagan

Lenningen. Die ersten Saisonspiele sind immer die schwierigsten, da keine Mannschaft so recht weiß, wo sie sich leistungsmäßig einordnen muss. Bei der SG Lenningen ist das nicht anders, umso mehr, als sie Aufsteiger und damit Liga-Neuling ist. Und so wird das Spiel ein Duell voller Fragezeichen und Unbekannten – obwohl der Gegner nur ein paar Kilometer entfernt residiert.

Anzeige

Die Lenninger Mannschaft hat sich in der Vorbereitung viele Dinge erarbeitet, jedoch ist vieles noch nicht gefestigt – zu wenig Trainingszeit(en) hatte man während

der letzten Wochen in der Halle, um ein für die Liga notwendiges Training zu absolvieren. So wird das Team noch Wochen benötigen, weiter an seinem handballerischen Konzept zu feilen. Geduld wird gefragt sein von Spielern, Trainer und Umfeld. Was nicht heißt, dass die Mannschaft in Grabenstetten nicht alles geben wird – im Gegenteil. Sie will die ersten Landesliga-Punkte.

Aber auch der TSV Grabenstetten – die neue Mannschaft von Ex-SGL-Trainer Michael Rehkugler – hat sich etwas vorgenommen. Schon aufgrund des Heimvorteils liegt die Favoritenrolle beim Gastgeber im Duell der „Höllenblitze“ gegen die „jungen Wilden“. Übrigens ist das Fassungsvermögen der Grabenstettener Falkensteinhalle sehr begrenzt – SGL-Anhänger sollten sich am Sonntag deshalb früh auf den Weg machen, um sich einen Platz zu sichern. rs

SG Lenningen: Carrle, Reichle – Müller, Renz, Rieke, Max Bächle, Marc Bächle, Luca Bächle, Kevin Ringelspacher, Oliver Ringelspacher, Haid, Dieterich, Schmid, Pisch, Baumann