Lokalsport

Lado Fumic hat keine Lust auf einen Start in Münsingen

Bruder Manuel laboriert noch an einer Erkältung – „Nichts Neues“ im Sportgerichtsverfahren

Kirchheim. Das Münsinger Meeting ruft – und was tun Deutschlands bekannteste Mountainbike-Brüder? Sicher ist eines: der gemeinsame Start der beiden Kirchheimer auf der Schwäbischen Alb scheint ausgeschlossen.

Anzeige

Lado Fumic, sechsfacher deutscher Cross-Country-Meister, wird in Münsingen nicht an den Start gehen. Das ließ er auf Nachfrage jedenfalls verlauten. Als Begründung für sein Fernbleiben antwortete er lapidar, dass er „keine Lust“ habe. Zum Sportgerichtsverfahren, das zurzeit wegen Verstoßes gegen Anti-Doping-Formalien gegen ihn und seinen Bruder läuft, werde er kein Interview geben, erklärte Lado Fumic.

Ob Manuel Fumic in Münsingen startet, ist offen. Tendenziell will aber auch er verzichten. „Ich laboriere immer noch an der Erkältung, die ich schon vor zwei Wochen hatte. Ich wäre gerne ein Rennen gefahren, aber ich will auch den Start beim Weltcup in Houffalize nicht gefährden“, so Manuel Fumic.

Nach dem Swisspowercup in Buchs habe er fünf Tage Pause gemacht, die Erkältung sei aber nicht abgeklungen. Inzwischen trainiere er zwar wieder, doch ein Rennen wolle er in diesem Zustand nicht riskieren. Einen Spalt weit lässt er die Tür für Münsingen noch offen. Wenn der Infekt wider Erwarten rasch abklinge, könnte er sich einen Start in Münsingen vorstellen.

Zum laufenden Sportgerichtsverfahren wollte auch Manuel Fumic nichts sagen. „Es gibt nichts Neues“, erklärte er knapp. ev