Lokalsport

Lämmle mag‘s im Kämmerle

Bezirkspokal: Alle drei Bezirkslisten der Teckregion eine Runde weiter

Die drei Teckvereine aus der Bezirksliga haben sich keine Blöße gegeben und marschierten locker in die zweite Runde des Bezirkspokals. Vom VfL Kirchheim II hätten die Raidwanger Zuschauer allerdings mehr spielerischen Glanz erwartet.

Sportplatz Schopfloch, Fu§ball BezirkspokalTSV Oberlenningen ( blau= - SF Settingen )Schwarz-rot)
Sportplatz Schopfloch, Fu§ball BezirkspokalTSV Oberlenningen ( blau= - SF Settingen )Schwarz-rot)

Nürtingen. Gegen die zwei Klassen tiefer spielende Raidwangener „Zweite“ ließ der VfL vor allem in Sachen Lauf- und Kombinationsspiel einiges vermissen. Weitaus weniger Probleme hatten der AC Catania Kirchheim und die SF Dettingen.

Anzeige

TSV Oberlenningen – SF Dettingen 0:12 (0:5): Lämmle-Festspiele im Schopflocher Kämmerle, wohin das Spiel verlegt wurde (siehe Sportsplitter): Die personell auf dem Zahnfleisch daherkommenden Gastgeber, bei denen sogar Trainer Rainer Ziegelin (44) die Kickstiefel schnüren muss­te, hatten nie eine Chance gegen den konzentriert aufspielenden Bezirksligisten und kamen böse unter die Räder. SFD-Goalgetter Tim Lämmle steuerte nicht weniger als sieben Treffer zum Schützenfest bei und setzte damit gleich mal ein Ausrufezeichen für die nächste Woche beginnende Punkterunde. Tore: 0:1, 0.3, 0:4, 0:6, 0:8, 0:11, 0:12 Lämmle (3., 16., 21., 51., 56., 82., 87.), 0:2, 0:5 Nelson Abrantes (14., 28.), 0:7 Heiko Blocher (54.), 0:9 Benjamin Hubert (59.), 0:10 Christian Renz (62.).

FV 09 Nürtingen II – AC Catania Kirchheim 1:7 (0:6): Catania in der ersten Halbzeit kombinationssicher und torhungrig. Als alles entschieden war, ließen es die Gäste ruhiger angehen und begnügten sich damit, den Vorsprung zu halten. FV-Trainer Uli Faiss ging mit seiner Abwehr hart ins Gericht: „Eine einzige Katastrophe. Wir haben dem Gegner die Tore geschenkt.“ Tore: 0:1, 0:2 Tino Jungblut (15., 20.), 0:3 Michel Forzano (25.), 0:4 Gabriele Rizzo (30.), 0:5 Michel Forzano (35.), 0:6 Dino Scroppo (40.), 0:7 Andreas Elsaässer (55.), 1:7 Matthias Keller (80.).

TSV Raidwangen II – VfL Kirchheim II 2:5 (0:3): Eine bescheidene Leis­tung der zwei Klassen höher eingestuften Kirchheimer. „Wir haben unsere Aufgabe erfüllt, aber nicht gut gespielt. Es fehlt die Laufbereitschaft und die Fehlpassquote war zu doch“, kommentierte Trainer Stefan Haußmann die blasse Vorstellung seiner Mannschaft. Die emsigen Raidwangener hätten mit etwas Glück im Abschluss sogar noch ein, zwei Tore mehr schießen können. Tore: 0:1 Tiago Santos Araujo (15.), 0:2 Antonio Tunjic (20., Handelfmeter), 0:3 Marcel Helber (35.), 1:3 Yakup Can (60., Foulelfmeter), 1:4 Josip Tolic (75.), 1:5 Patrick Kendel (85., Eigentor), 2:5 Thomas Bachmann (90.).wai/ks