Lokalsport

Lehrstunde für Tübinger Damen

Klassenunterschied in Tübingen: In nicht mal einer Stunde fegten die Dettinger Volleyball-Damen ihren Gegner vom Feld. Der einheimische Förderverein Tübinger Modell, bisher sieglos, hatte beim 0:3 nicht den Hauch einer Chance.

TÜBINGEN Kurzen Prozess machten die Dettinger Volleyballdamen mit dem Team des Fördervereins Tübinger Modell in ihrem letzten Vorrundenspiel der Landesliga. Der klare 3:0 (25:15, 25:17, 25:22)-Sieg stand nach nur 54 Spielminuten fest. Den Unistädterinnen blieb nicht der Hauch einer Chance. Damit untermauerte die TTV-Sechs ihre Tabellenführung.

Anzeige

Die TTV-Mannschaft spielte volle drei Sätze lang eine gute Partie, und das, obwohl Trainer Wolfgang Babinger mit nur einer Auswechselspielerin variieren konnte. Aber die Dettingerinnen waren hoch motiviert und spielten von Anfang an mit großem Engagement. In nur 15 Minuten war der erste Satz entschieden. Im zweiten Satz das gleiche Bild die Gastgeberinnen hatten dem variantenreichen TTV-Spiel nichts entgegenzusetzen. Sandra Tratt, Bianca Regber und Clarissa Preuß hatten eine hohe Trefferquote, nachdem sie von Stellerin Sabine Babinger immer wieder geschickt eingesetzt worden waren. Nach knapp einer Viertelstunde war auch dieser Satz entschieden. Auch im dritten Durchgang überzeugte der TTV. Vor allem Mittelblockerin Sabine Beck hatte in dieser Phase ihre Arme regelmäßig an der richtigen Stelle und verhinderte so oft ein Durchkommen des Tübinger Angriffs. Setzte sich jener doch einmal in Szene, rettete öfters die Abwehr um Libera Kerstin Schad um gleich den nächsten Angriff vorzubereiten.

Verdient ging auch dieser Satz mit 25:21 an die Gäste. Am kommenden Samstag bestreitet die Mannschaft ihre letzten zwei Landesliga-Partien vor der Winterpause. Mit vier Punkten aus den Spielen gegen den Tabellenvorletzten VC Baustetten und den Tabellenzweiten TSV Neukirch wollen sie sich in die Weihnachtsferien verabschieden. Spielbeginn gegen Baustetten ist um 12.30 in der Dettinger Sporthalle.

aw