Lokalsport

Leichtathletik: Zahlreiche Bestmarken bei den Schüler-Kreismeisterschaften in Wendlingen

Leichtathletik: Zahlreiche Bestmarken bei den Schüler-Kreismeisterschaften in Wendlingen

Rund 500 Teilnehmer und mehr als 2 000 Einzelstarts erlebten die Zuschauer bei den Leichtathletik-Kreismeisterschaften der Schüler in Wendlingen. Vor allem einer drückte den Wettkämpfen seinen Stempel auf: Der Nürtinger Marc Salzer war in der Klasse M15 der alles dominierende Athlet.

Anzeige

Wendlingen. Der Gastgeber TSV Wendlingen mit den beiden Machern Bernd Schwarz und Joachim Schubert hatten ganze Arbeit geleistet. Trotz des Mammutprogramms gab es keinerlei Verzögerungen im Zeitplan. Beherrscht wurden diese Titelkämpfe in allen Altersklassen von herausragenden Athleten. Allen voran der Nürtinger Marc Salzer bei den Schülern M15. Er repräsentierte echte deutsche Spitzenklasse und marschierte mit hochrangigen Resultaten regelrecht durch alle Wettbewerbe. Am Ende verbuchte er sechs Einzeltitel. Ein Novum in der bisherigen Geschichte dieser Meisterschaft.

Für einen ersten Paukenschlag sorgte Salzer über 100 Meter, wo er mit 11,55 Sekunden eine persönliche Bestzeit auf die Bahn legte. Es folgten 39,09 Sekunden über 300 Meter, 5,73 Meter im Weitsprung, 15,46 Meter mit der Kugel, 55 Meter im Diskuswerfen und zuguterletzt 53,52 Meter mit dem Speer. Eine Vorstellung, die dem 15-jährigen Nürtinger so schnell wohl keiner streitig machen wird. Eine Klasse tiefer, in M14, imponierte über 1 000 Meter der Plochinger Rudolf Sämann mit 2.54,27 Minuten. Ansonsten war es der Techniker Max Epple (VfL Kirchheim), der diese Klasse beherrschte. Er gewann das Kugelstoßen mit 12,99 Metern, das Diskuswerfen mit 45,03 Metern und holte sich abschließend auch im Speerwurf mit 36,29 Metern den Titel.

In M13 imponierte Philipp Corucle vom VfL Kirchheim mit 9,87 Sekunden im 75-Meter-Sprint und mit 5,05 Metern im Weitsprung. Der Nürtinger Alexander Heidu holte sich überlegen den Hochsprungtitel mit der Höhe von 1,60 Metern. Für eine herausragende Leistung sorgte He­ritier Kambuya (TV Zell) mit der Tagesbestzeit von 2.53,88 Minuten über 1 000 Meter. Noch nie lief ein Württemberger in diesem Alter so schnell. Stark im technischen Bereich zeigte sich Mario Scheufele von der LG Teck mit 11,98 Metern im Kugelstoßen. Felix Kleinhansl (TG Nürtingen) überzeugte mit 32,73 Metern im Diskuswerfen und Manuel Eitel vom TSV Baltmannsweiler schleuderte den Speer auf 40,16 Meter.

In der Altersklasse M12 hießen die beiden herausragenden Akteure Linus Brendle von der LG Filder und Jonathan Storz, TG Nürtingen, der im Kugelstoßen und mit einer beachtlichen Weite von 31,81 Metern mit dem Diskus zwei Titel abräumte. Stark hier der Auftritt von Manuel Götz (TSV Ötlingen) mit 3.17,13 Minuten über 1 000 Meter. Für einen neuen Kreisrekord sorgte die 4x100-m-Staffel der STG Kirchheim/Steinheim in der M11.

Bei den Schülerinnen W15 eröffnete Stefanie Godel vom VfL Kirchheim den Titelreigen mit einem 100-Meter-Sprint in 13,07 Sekunden. Sie musste aber kurze Zeit später zusehen, wie Sanja Miladinovic (TSV Oberboihingen) in einem furiosen 100-m-Finale der W14 mit 12,88 Sekunden gegenüber Bianca Stolz (TSV Wendingen/12,93 Sekunden) ihr diese vorgelegte Bestzeit wieder abjagte. Godel imponierte dann aber mit 5,42 Metern im Weitsprung, wie auch Sanja Miladinovic mit 4,91 m eine Klasse tiefer. Das 800-Meter-Rennen der W15 beherrschte Hannah Niemeyer vom VfL Kirchheim, die vom Start weg couragiert das Tempo bestimmte und mit 2.27,54 Minuten Tagesbestzeit lief. Imponierend in dieser Schülerinnenklasse „A“ der Auftritt der 4x100-Meter-Staffel der Startgemeinschaft VfL Kirchheim/TSG Steinheim. Sie liefen dem Feld weit davon und schraubten ihren eigenen Kreisrekord (49,81) auf starke 49,05 Sekunden. Damit rückt auch der Landesrekord von 48,48 Sekunden für dieses Quartett in greifbare Nähe. Spannend in W14 war der Zweikampf in den technischen Disziplinen zwischen Alexandra Rupp (TSV Grötzingen) und Georgette Idrissou (LG Filder), der mit deutlichen Vorteilen für das Mädchen aus Aichtal endete. Tanja Lemke von der LG Filder imponierte hier noch über 800 Meter. Ihre Zeit: 2.32,73 Minuten.

Katharina Maisch (LG Neckar-Erms) hieß der „Star“ der W13. Sie gewann den Weitsprung mit der herausragenden Weite von 5,19 Metern, übersprang die Latte bei 1,40 Meter und schleuderte anschließend den Speer auf 27,96 Meter. Ina Rostan (TV Zell) war die zweite Spitzenathletin dieser Klasse. Sie gewann das 75-m-Finale mit 10,86 Sekunden hauchdünn vor Jaqueline Schumacher (TG Nürtingen) mit 10,87 Sekunden. Überlegen auch ihr Auftritt über 800 Meter in 2.34,85 Minuten.

Die W12 sah eine starke Leonie Neumann von der LG Filder und einen überlegenen 800-Meter-Lauf von der Spitze weg durch Nina Wilke (LG Esslingen), der mit der Klassezeit von 2.32,74 Minuten endete. Die jüngsten Mädchenklassen sahen in der W11 eine überlegene Lea Riedel (LG Esslingen), die insgesamt drei Titel holte. Nur die 800 Meter gingen durch Benedicte Kambuya mit 2.38,73 Minuten an den TV Zell. Imponierend insgesamt gesehen war die Stärke des TSV Denkendorf in der W10. Spannend war hier der 800-Meter-Lauf im Dreikampf von Clara Hiergeist (TSV Köngen) Lea Steinbach (ASV Aichwald) und Aline Sihler (Spvgg Schlaitdorf), der mit Bestzeiten für alle endete. Die Siegerin hieß Clara Hiergeist mit 2.53,38 Minuten.

Wendlingen sah eine Schüler-Kreismeisterschaft, die nicht nur hochklassig war. Auch die kleineren Vereine konnten sich gegenüber den starken Leichtathletik-Gemeinschaften des Kreises immer wieder erfolgreich in Szene setzen. pk