Lokalsport

Lenningen kleckert Stetten klotzt

Nichts Spektakuläres beim letzten Saisonspiel der SG-Frauen: Gegen den TV Stetten verloren die Lenningerinnen 18:32(7:14).

STETTEN Zum saisonalen Kehraus ließ SGL-Trainer Hubert Kullen mit einer verstärkten A-Jugend antreten. In den ersten zwanzig Minuten befand sich die SG in einer Tiefschlafphase und lag 1:8 zurück. Die spielfreudigen Remstälerinnen stürzten die SG-Abwehr von einer Verlegenheit in die andere.

Anzeige

Zu zaghaft waren die Angriffsbemühungen der Kullen-Sieben. Und wenn sich dann eine Chance bot, wurde diese vergeben oder man scheiterte an der glänzend disponierten Tanja Dietze. Diese zeigte nicht nur tolle Reflexe, sondern auch eine prima Spielübersicht. Mit langen Abwürfen "fütterte" sie Nina Wawra und Anja Hasert.

Es waren leichte Gegenstoßtore die Lenningen zermürbten. Während die TSV-Angriffsreihe ordentlich klotzte, kleckerte die SG. Positiv war die Strafwurfausbeute: Nicole Schmid und Rebecca Dick erwiesen sich als treffsichere Schützen. Bis zum Seitenwechsel hielt Lenningen einigermaßen mit und lag nur 7:14 zurück.

Nach dem Wechsel wirkte der Absteiger etwas wacher, konnte jedoch der Stettener Dominanz nichts entgegensetzen. Außer den Konterattacken bestach Stetten durch gutes Kreisläuferspiel. Gelegentliche Silberstreifen zeigten die SG-Youngsters Kristina Platz, Carolin Reichle, Sandra Kuch und Larissa Blocher. Ihnen fehlte jedoch die Erfahrung und das Durchsetzungsvermögen, um Stetten in Verlegenheit zu bringen.

Nach dem 20:10 (41.) setzten sich die Gastgeberinnen auf 24:15 (51.) ab. Während in den letzten zehn Minuten der TVS die Leichtigkeit des Torewerfens demonstrierte, mussten Rebecca Dick, Gabi Baermann und Miriam Emmenegger ihre drei Gegentreffer mühsam erkämpfen.

döl

SG Lenningen:

Hahn, Vöhringer Dick (5/2) Schmid (5/3), Platz (2), Reichle (2), Baermann (1), Blocher (1), Emmenegger (1), Kuch (1), Schoser, Kazmaier.