Lokalsport

Lenningens Handballfrauen kämpfen Wernau nieder

Beim 25:16-Sieg tut sich die SG lange schwer gegen temporeich auftretende Gäste

Mehr Mühe als erwartet hatten die Landesliga-Handballerinnen der SG Lenningen bei ihrem 25:16-Heimsieg. Die Gäste machten der SG vor allem in der ersten Halbzeit das Leben schwer.

Anzeige

Lenningen. Der HC Wernau begann wie erwartet mit einer temporeichen Gangart, bei der die Lenningerinnen immer wieder das Nachsehen hatten. Das Wechselspiel der Gegnerinnen funktionierte gut und so gestaltete sich die Begegnung ausgeglichen. Keine der beiden Mannschaften konnte sich absetzen.

Von Beginn an hatte sich Wernau für eine „kurze Deckung“ der beiden Lenninger Rückraumangreiferinnen Timar und Rau entschieden. Dies hatte zur Folge, dass sich die übrigen vier SG-Spielerinnen ein Herz nehmen mussten, um ihrerseits auf Torejagd zu gehen. Nachdem man sich immer wieder festrannte und nur durch feine Einzelaktionen von Baermann und Emmenegger den Erfolg fand, nahm SG-Trainer Uli von Petersenn in der 15. Minute beim 6:6 seine Auszeit: Er forderte mehr Einsatz und Laufbereitschaft ohne Ball. Dies konnte in der Folgezeit auch umgesetzt werden. Allerdings hielten die Wernauerinnen das Tempo immer noch extrem hoch, wodurch sie immer wieder Lücken im Abwehrverband der SG nutzen konnten. So verlief das Spiel bis zum Halbzeitstand von 11:11 weiterhin ausgeglichen.

Nach dem Seitenwechsel nahm die SG das Zepter in die Hand. Mit einer besseren 6:0-Abwehr und schnellerem Umschalten auf den Angriff, bei gleichzeitigem Erhöhen des Drucks auf die Gästeabwehr, konnte sich die SG in der 40. Minute beim 14:12 leicht absetzen. Jetzt folgte die Zeit der „1B-Aushelferinnen“ Antje Schlenk und Caro Reichle. Mit ihrem Doppelschlag von Linksaußen brachte Reichle ihr Team mit 16:12 in Führung. Nachdem Schlenk anschließend nur strafwurfreif gestoppt werden konnte, vollstreckte Sarah Timar sicher zum vorentscheidenden 17:12 für Lenningen.

Die Auszeit der Wernauer Trainerin Zindorf (45.) verpuffte, da die Gäste vom Neckarstrand nun dem anfänglich hohen Tempo Tribut zollen mussten. Die Gastgeberinnen gaben hingegen weiter Gas und durch Treffer von Schlenk, Rau und Timar fand man das richtige Mittel, um bis zur 52. Minute auf 21:13 zu erhöhen. Wernau kämpfte zwar bis zur Schlussminute, konnte jedoch dem verdienten 25:16-Sieg der SG Lenningen nichts mehr entgegensetzen. Nun kann man als Tabellenzweiter entspannt in die Winterpause gehen und in der Rückrunde dem direkten Tabellennachbarn Neuffen den Kampf ansagen. Der TBN gewann sein Heimspiel gegen die SV Ludwigsburg-Oßweil nur knapp mit 24:23 und hat somit weiterhin nur einen Zähler Vorsprung auf die Lenningerinnen. häu

SG Lenningen: Reichle, Hahn – Röhm, Ulmer, Blocher (1), Reichle (2), Emmenegger (3), Kazmaier (1), Rau (4), Baermann (3), Schweikert (2), Timar (6/4), Schlenk (3)

HC Wernau: Neidich, Bauer, Derzinger, Lindner (1), Reimchen C. (1/1), Reimchen S. (1), Abt (3/2), Knapp, Heinke (2), Schönberger, Götz (2), Hellmuth (2), Grupp (2), Haug (2)

Schiedsrichter: Groywald, Haas/TV Echterdingen