Lokalsport

Lenningens leichtes Spiel

Favoritensieg im Viertelfinale des Handball-Bezirkspokals: Verbandsligist SG Lenningen gewann beim drei Spielklassen tiefer angesiedelten VfL Kirchheim mit 25:20 (10:9).

KIRCHHEIM Der VfL Kirchheim ging schnell mit 2:0 in Führung, ehe Lenningen seinen ersten Treffer markieren konnte. Hier zeichnete sich aber schon ab, dass sich der VfL schwer tat, torgefährliches Kombinationsspiel aufzuziehen. Das lag auch daran, dass die Abwehrreihe der SG Lenningen konzentriert zu Werke ging. Der Klassenunterschied war deutlich erkennbar.

Anzeige

Anfangs hielten die Kirchheimer noch einigermaßen mit, dann setzte sich die Truppe aus dem Täle mit 9:6 ab. Doch dann die kleine Aufholjagd der Gastgeber, die in dem vermeintlichen David-Goliath-Duell sich partout nicht "abschlachten" lassen wollten: Nach drei VfL-Toren in Folge stand es plötzlich 9:9. Noch vor der Halbzeit gingen die Lenninger erneut in Führung (10:9).

Nach dem Seitenwechsel gelang der Truppe von VfL-Trainer Thomas Neukamm erneut das erste Tor (10:10). Danach kam der Täles-Express aber langsam ins Rollen, traf immer öfters. Dem VfL fehlten jetzt die Mittel, die Gäste ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Vor allem in den Eins-gegen-Eins-Situationen war die körperliche Überlegenheit der Lenninger Akteure zu spüren. VfL-Ballverluste wurden gnadenlos mit Tempogegenstößen bestraft Renz und Co. zogen bis auf 23:15 davon, ehe sie einen Gang zurück-schalteten.

Die VfL-Sieben war nun bemüht, Ergebniskosmetik zu betreiben, was ihr mit einigen schönen Treffern auch gelang. So wurde aus dem Acht-Tore-Rückstand noch eine Niederlage mit "nur" fünf Toren Unterschied im Großen und Ganzen schlugen sich die Kirchheimer Außenseiter recht wacker.

Alles in allem war das Nachbarschaftsduell eine sehr faire Begegnung: Auf beiden Seiten gab es jeweils nur eine Zeitstrafe. Am Ende zog die SGL ohne hart gefordert zu sein ins Halbfinale ein.

mp

Derby-Stenogramm

VfL Kirchheim: Härterich Porstner, Maier, Banzhaf, Karschin, Keller (3), Latzel (4), Müller (1), Pradler (1), Richter (4), Schafhitzel (5/4), Schmid, Weber (2).SG Lenningen: Lamparter Braunwarth (4), Kirschmann (4), Leitner (4), Segeritz (3/1), Lamparter (3), Renz (1), C. Wiesinger (3), Baumann, Austin, J. Wiesinger (3), Göckeler, Schwohl.