Lokalsport

Lenninger im Zwiespalt

Die Lenninger Sporthalle ist heute Abend Schauplatz des Handball-Bezirkspokals. Die SG-Herren empfangen um 20.30 Uhr im Viertelfinale das Bezirksklasseteam des TSV Köngen. Bei den Frauen trifft die zweite Mannschaft der SG im Halbfinale um 19 Uhr auf den Landesligisten HSG Deizisau/Denkendorf II.

LENNINGEN Der Pokalverteidiger würde liebend gerne den Titel verteidigen, hat mit den verletzten Marc Bächle und Jan Lamparter jedoch zwei Ausfälle zu verkraften. Zudem kommt bereits zwei Tage später die HSG Ebersbach/Bünzwangen nach Lenningen. In dieses Duell möchte SG-Coach Holger Kiedaisch seine derzeit schlagkräftigste Truppe schicken. Das Köngen-Spiel wertet Kiedaisch als Generalprobe fürs samstägliche Punktspiel. Lenningen zog mit einem 36:17-Sieg über Unterensingen ins Viertelfinale ein, während Köngen mit einem 26:24-Erfolg gegen das Team Esslingen überraschte. "Es ist nicht so, dass wir dieses Spiel auf die leichte Schulter nehmen", meint Kiedaisch. "Ich muss jedoch erst abwarten, wer heute Abend einsatzfähig ist."

Anzeige

Für die zweite Frauenmannschaft, die souverän die Tabelle in der Bezirksklasse anführt, kommt es zu einer ersten Nagelprobe gegen die zwei Klassen höher spielende HSG Deizisau/Denkendorf II. SG-Trainer Jan Lamparter richtet seinen Fokus ebenfalls auf die Punkterunde: "Natürlich wollen wir weiterkommen. Unser Ziel ist jedoch die Meisterschaft." Am Samstag geht es gegen den TV Reichenbach. "Das hat Priorität."

döl