Lokalsport

Letztes Auswärtsspiel für die SG

Zum letzten Auswärtsspiel in der Handball-Landesliga in diesem Jahr reist das Frauenteam der SG Lenningen zum Tabellensechsten SG Wangen/Börtlingen.

LENNINGEN "Auf jeden Fall müssen wir an die zweite Halbzeit vom Schnaitheim-Spiel anknüpfen und mit genau derselben Aggressivität agieren", lautet die Vorgabe von Lenningens Trainer Markus Nothwang. Zuletzt zeigten Karin Sliwka und Jeanette Ulmer aufsteigende Tendenz, was das Angriffsspiel variabler machte . Die Statistik beweist es: Sieben Spielerinnen trafen zuletzt. Rundum zufrieden war Nothwang jedoch nicht: "Sobald wir das Spiel machen müssen, tun wir uns schwer", wünscht sich der Trainer mehr Laufbereitschaft und Torgefahr auf allen Positionen.

Anzeige

Sollten diese vorweihnachtlichen Wünsche in Erfüllung gehen, können die etwas "leichteren" Vorhaben gegen Lindenberg und Wolfschlugen gelöster angegangen werden. Beide Mannschaften gastieren demnächst in Lenningen. Der SG-Trainer hebt jedoch den Zeigefinger: "Auch in dieser Klasse sollte kein Gegner unterschätzt werden. Das Spiel Lindenberg gegen Ebersbach/Bünzwangen muss uns eine Warnung sein". Die Allgäuerinnen brachten dem bis dato ungeschlagenen Tabellenführer die erste Niederlage bei (22:19).

Bei der SG ist am Sonntag wieder Sandra Kuch dabei und Nothwang hofft, dass das Spiel gegen Göppingen ohne Blessuren abgeht.

döl

SG Lenningen: Hahn, Kiedaisch; Baermann, Blocher, Emmenegger, Hörsch, Kazmaier, Kuch, Schweikert, Sliwka, Timar, Ulmer.