Lokalsport

LG Neckar/Ermsals Alleinunterhalter

Die Senioren-EM in Göteborg und die U20-WM in Peking drückten den süddeutschen Leichtathletikmeisterschaften der Männer und Frauen im schönen Pfälzer Städtchen Kandel ihren Stempel auf: Etliche Spitzenathleten blieben dem Meeting fern. Dazu war es recht kühl nicht die besten Bedingungen, die diesmal herrschten.

KANDEL Im Männerbereich vertrat die LG Neckar/Erms fast alleine den Kreis Esslingen. Die Leichtathletikgemeinschaft schlug sich achtbar. Über 1500 Meter lief Matthias Heer (Nürtingen) mit 3.55,66 Minuten eine neue persönliche Bestzeit. Dies bedeutete in einem starken Feld Rang 7. Über 800 Meter lief Heer 1.57,07 Minuten und sein Vereinskamerad Clemens Silabetzschky 1.57,64 Minuten Platz 13 und 14. Über 3000 Meter Hindernis wurde Christoph Eichner mit 10.06,16 Minuten Sechster.

Anzeige

Martin Frank lief 400 Meter Hürden, verpasste seine Bestzeit mit 57,06 Sekunden und belegte nur Platz 14. Etabliert im Sprintbereich hat sich Jan Schmalz (LG Leinfelden-Echterdingen). Nach seinen 21,95 Sekunden über 200 Meter in Köngen wurde er in Kandel im A-Zeitendlauf gesetzt. Dort bestätigte er in 22,19 Sekunden auf Rang 5 seine Leistungsstärke.

Schwach war die Beteiligung der Frauen aus dem Kreis Esslingen an den Süd-Meisterschaften. Trotzdem gab es einen neuen Kreisrekord durch Katrin Ochs (LG Filder), die auf der selten gelaufenen 3000-Meter-Hindernis-Distanz startete, dort die Bronze-Medaille holte und mit 11.53,81 Minuten den bisherigen Kreisrekord von Monika Pletzer (LG Filder/12.31,6 Minuten) deutlich verbesserte.

Comeback missglücktDenise von Eynatten (LG Leinfelden-Echterdingen) kam im Stabhochsprung über 3,50 Meter nicht hinaus (Rang 7), Anke Hummel aus Oberboihingen gab das 200-Meter-Rennen bei ihrem Comeback nach langer Verletzungspause im Vorlauf auf.

pk