Lokalsport

"Lockere" Naberner jetzt spitze

Der SV Nabern hat durch einen klaren 5:0-Heimerfolg über den TSV Ötlingen die Tabellenführung in der Fußball-Kreisliga B vom gestern spielfreien TSV Jesingen II übernommen.

REIMUND ELBE

Anzeige

KIRCHHEIM Am bisherigen Leader schob sich auch das Owener Überraschungsteam nach einem Remis gegen den VfL Kirchheim II vorbei. Fröhliche Gesichter auf der Alb: Die SGEH II landete den ersten Saisonsieg. Darauf müssen die Schlierbacher nach ihrer Heimniederlage gegen den TASV Kirchheim weiter warten. Bei der Partie TV Unterlenningen gegen den TSV Notzingen II gab es ein gerechtes Remis.SV Nabern TSV Ötlingen 5:0 (2:0): Vor der Pause tat sich der neue Spitzenreiter gegen die Ötlinger schwer. "Es hätte zur Halbzeit statt 2:0 auch

3:3 stehen können", meinte Naberns Pressewart Jürgen Bischof, "aber nach dem schnellen Treffer zum 3:0 war der Ötlinger Widerstand gebrochen." Bischof mit Hinblick auf die kommenden Aufgaben: "Hoffentlich verlieren nach diesem guten Saisonstart mit vier Siegen einige nicht ihre Lockerheit." Tore: 1:0 Mladenko Cadjenovic (32.), 2:0, 3:0 Sascha Diez (43., 52.), 4:0 Michael König (67.), 5:0 Markus Prettner (82.). TSV Owen VfL Kirchheim II 2:2 (2:1): Die Kirchheimer, mit einigen Spielern der Verbandsliga-Mannschaft verstärkt, begannen äußerst druckvoll. Doch das Team von Trainer Frank Röhm versäumte es, einen klaren Vorsprung herauszuschiessen. So wurden die kampfstarken Owener selbstbewusster, holten durchaus verdient einen Zähler. TSVO-Pressewart Harry Streicher stellte einen deutlichen Leistungsunterschied zur vergangenen Saison fest: "Da hätten wir solche Partien wie gegen den VfL noch mit vier Toren Unterschied verloren." Tore: 0:1 Antonino Singh (22.), 1:1 Sezer Kusdil (26.), 2:1 Hamit Geckin (28.), 2:2 Taskin Isci (70.). Gelb-Rote Karte: Patrick Scheibner (TSVO/70.). TV Unterlenningen TSV Notzingen II 1:1 (0:1): Die Ligaeinsteiger aus dem Lenninger Tal rundeten mit diesem Remis ihre respektable Auftaktbilanz ab: Ein Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage. Das 1:1 gelang der Mannschaft von Rudi Cserny allerdings erst in der Nachspielzeit. Beim letzten TVU-Angriff drückte Goran Popovic eine Hereingabe aus kurzer Distanz über die Linie. "Es war ein gerechtes Ergebnis", konstatierte Cserny, der am bisherigen Rundenverlauf nichts zu mäkeln hat: "Alle die geglaubt haben, dass wir nur Kanonenfutter sind, haben sich getäuscht." Tore: 0:1 Thomas Krause (28.), 1:1 Goran Popovic (90.).TSV Schlierbach TASV Kirchheim 1:5 (1:3): Schlierbachs kickender Pressewart Alexander Hummel klang nach dem Abpfiff deprimiert. "Ich weiß auch nicht, was bei uns los ist", klagte er, "aber uns gelingen gerade nicht einmal die einfachsten Sachen." Folge: Auch gegen den TASV gab es eine Klatsche. Selbst ein Überzahlspiel nach einer Roten Karte für die Gäste kurz vor dem Wechsel brachte den Schlierbacher kaum Vorteile. Tore: 0:1 Hasan Akdag (7.), 0:2 Erkan Saraki (13.), 0:3 Suat Kilic (32.), 1:3 Florian Henzler (45.), 1:4 Suat Kilic (69./Foulelfmeter), 1:5 Aydin Cihan (75.). Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Zeki Karlidag (TASV./ 41./absichtliches Handspiel). Den folgenden Strafstoß schoss Jasmin Samjlovic (TSVS) an den Pfosten). Gelb-Rote Karte: Zuhdija Prosic (TSVS, 90.).SGEH II FC Unterensingen II 5:3 (3:2): Selbst zwei Platzverweise in der Schlussphase und ein damit verbundenes Unterzahlspiel brachte die SGEH nicht mehr von der Siegestraße ab. In dem munteren Spiel waren die Gastgeber einen Tick stärker, nur noch dem Zwischenspurt des FCU war der Erfolg kurz gefährdet. SGEH-Pressewart Benjamin Möll: "Ein hochverdienter Sieg." Tore: 1:0 Markus Weiße (2.), 2:0 Ramazan Cetinkaya (4.), 2:1, 2:2 (18., 21.) Hans Egeler, 3:2 Markus Weiße (24.), 4:2 Mike Welisch (52., Foulelfmeter), 5:2 Lars Laderer (70.), 5:3 Michael Thill (80.). Rote Karte: Matthias Falkenstern (90., Tätlichkeit). Gelb-Rot: Tobias Möll (SGEH, 80.).