Lokalsport

M30-Team patzt

Mit dem Halbmarathon in Pliezhausen gingen die württembergischen Volkslauf-Mannschafts-Meisterschaften zu Ende. Trotz feuchter Witterung konnten sich die Teilnehmer bei guten Laufbedingungen auf die bergige Strecke machen.

PLIEZHAUSEN Es war ein Wetter für gute Zeiten, doch mit der M30- Mannschaft des VfL Kirchheim patzte an diesem Tag ausgerechnet die bisher am besten platzierte Mannschaft aus der Teckstadt. Selbst die hervorragenden Zeiten von Franz Mosbauer (1.17,56 Stunden) und Manfred Schütte (1.18,00 Std.) die im Feld der 419 Läufer die Plätze 12 und 13 belegten, halfen am Ende nichts mehr, da ihr dritter Mann fehlte.

Anzeige

Somit schnitt die erste Mannschaft des Recaro-Laufteams, in der Klasse M40 startend, als Drittplatzierte am Besten ab. Horst Dräger (1.21,59 Std.), Heinz Freiberger (1.31,36 Std.), Michael Rinderknecht (1.32,27 Std.) und Christian Suchanek (1.36,33 Std.) erkämpften sich den Platz auf dem Siegerpodest. Fünfter in dieser Klasse wurde der VfL Kirchheim mit Michael Osdoba (1.29,43 Std.), Reinhold Kraft (1.30,12 Std.), Richard Schäffner (1.43,22Std.) und Ginetto Schmid (2.02,22 Std.).

Die beiden Mannschaften des TSV Ötlingen, in den Klassen M35 und M50 startend, belegten am Ende den siebten Rang. Für die M35 gingen Roland Schmid (1.30,22 Std.), Axel Kübler (1.44,01 Std.) und Thomas Tippmann (1.44,40 Std.) an den Start. Harald Geiger (1.43,06 Std.), Roland Dragositz (1.45,36 Std.) und Harry Ziering (1.57,26 Std.) liefen in der M50-Mannschaft. Das Recaro-Laufteam II mit Helmut Böhm (1.39,13 Std.), Eugen Beck (1.40,39 Std.) und Werner Stark (2.16,19 Std.) rundete die Leistungen der Teckvereine bei diesen Meisterschaften mit ihrem achten Platz in der Klasse M40 ab.

Bereits eine Woche zuvor hatte es Ötlinger Läufer zum Halbmarathon nach Karlsruhe gezogen. Bei leichtem Nieselregen standen sie mit mehr als 8 000 Teilnehmern am Start vor der Europahalle. Die schnellste Zeit erreichte Peter Wilhelm mit 1.35,13 Std., gefolgt von Werner Kreis (1.39,15 Std.), Roland Dragositz (1.40,19 Std.), Ulli Grupp (1.43,12 Std.), Eberhard Kunzmann (1.44,17 Std.), Reiner Rehage (1.50,10 Std.) und dem Debütanten Michael Karban (2.15,58 Std.).

ek