Lokalsport

Macht Petrus einen Strich durch die Rechnung?

Am morgigen Samstag stehen in der Kreisliga A vier Nachholspiele auf dem Programm: Für drei Teckvereine bietet sich die Chance, sich vor dem Weihnachtsfest mit einem "Dreier" zu bescheren.

KIRCHHEIM Die Wahrscheinlichkeit, dass auf den zumeist gefrorenen Sportplätzen gespielt werden kann, ist aber eher gering.

Anzeige

So auch auf dem Sportgelände Brühl in Holzmaden. Da soll eigentlich das Spiel des TSVH gegen den TSV Linsenhofen ausgetragen werden. Aber: "Die Gemeinde hat schon angerufen und Bedenken angemeldet", berichtet Holzmadens Abteilungsleiter Frank Linsenmayer und die Wettervorhersagen prognostizieren nicht gerade Sonnenschein. Wenn dann doch gespielt werden kann, sollte gegen das Schlusslicht aus Linsenhofen ein Sieg her. "Wir müssen unbedingt gewinnen, nachdem wir schon gegen Dettingen zwei Punkte verschenkt haben", so Linsenmayer. Mit dem neuen Spielertrainer Martin Knorr, der seit diesem Sommer die Museumsörtler trainiert, ist der kickende Abteilungschef zufrieden: "Es passt alles."

Die Aussichten, dass in Oberlenningen die Partie zwischen dem TSVO und dem AC Catania Kirchheim ausgetragen werden kann, sind noch geringer. Der Rasen am Heerweg war schon immer witterungsanfällig. Dabei hätte das Team von Spielertrainer Antonio Portale die Tabelle schon gerne als Tabellenführer über den Jahreswechsel angeführt. Dazu wäre jedoch ein Sieg gegen die unberechenbaren Catanesi notwendig. Den letzten Heimsieg feierte die Elf vom Wielandstein übrigens vor knapp zwei Monaten am 23. Oktober mit einem 3:1-Sieg gegen den VfB Neuffen. Dieser erwartet den TSV Weilheim. Der Spadelsberg unter dem Hohenneuffen ist für Spielabsagen auch bei besserem Wetter ziemlich anfällig. Das Limburg-Team wäre mit einem Punkt beim Bezirksligaanwärter sicher zufrieden.

Außerdem erwartet der TV Bempflingen im Aufsteigerduell den TSV Oberboihingen, als Vierter derzeit bester Neuling. Alle vier Partien sind auf 14.30 Uhr terminiert.

ee