Lokalsport

Madeleine Fischer gewinnt Großen Preis von Winnenden

Weilheimer Springreiterin und das von ihr ausgebildete Pferd „Quite Smart“ lassen in der Klasse S* nichts anbrennen

Großer Erfolg für Madeleine Fischer vom RFV Weilheim: Beim Großen Preis von Winnenden belegte die Springreiterin auf „Quite Smart“ den ersten Platz.

Winnenden. „Quite sprang super und ich hatte endlich mal das Quentchen Glück“ strahlte die Siegerin, die nach ihrem fehlerfreien Ritt in 43,12 Sekunden lange um den Erfolg in der abschließenden Springprüfung Klasse S* zittern musste. Fischer war gleich die erste Reiterin in der Siegerrunde und wusste, dass sie vorlegen musste. „Als ich in den Parcours ritt, habe ich gedacht, dass wir für meine kürzlich verstorbene Oma reiten, die sich so gefreut hätte“, gestand sie später.

Anzeige

Madeleine Fischer musste bis zum letzten Reiter, Marcel Braitinger vom RFV Merklingen warten, der ebenfalls mit einer Null-Fehlerrunde über die Ziellinie schoss. Doch er war langsamer. „Ich konnte es gar nicht glauben“ lachte Fischer, die auf diesen Erfolg besonders stolz sein kann. Immerhin hat sie Quite Smart von der ersten Springpferde-A-Prüfung bis zum jetzigen ersten S-Sieg alleine ausgebildet. „Er ist kein einfaches Pferd, aber mit großem Potenzial und ganz viel Herz“, erklärte sie.

Ihr Vereinskamerad Simon Runte kann ebenfalls auf einen erfolgreichen Auftritt in Winnenden zurückblicken. Mit seinen Pferden Chance ZG, Cenzinger G, Helea Hill, VKs Stalystik und Clementine gingen ein Sieg, ein dritter Platz und fünf weitere Platzierungen auf sein Konto.

In Horrenberg, wo ein mehrtägiges Übernachtungsturnier stattfand, heimsten ebenfalls einige Weilheimer Schleifen ein. Franziska Glück wurde auf Lambsbrook in der Dressurprüfung L** auf Kandare Dritte mit der Note 7,2 und in den A-Dressuren belegte sie einmal Platz eins (7,8) und einmal Platz 3 (6,8). Lea Mayer gewann auf Daily Joy die Dressurreiterprüfung der Klasse L (7,2), auf Formidable erritt sie Platz zwei in der Dressurprüfung der Klasse A*. Ein vierter Platz in der Dressurprüfung der Klasse A** und ein sechster Platz in der Dressurpferdeprüfung Klasse A rundeten Mayers Auftritt ab.tr