Lokalsport

Mädchen im Fokus

Wie kann Frauenhandball in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden? Um dies zu erreichen, führt der Handballverband Württemberg (HVW) in Kooperation mit dem Kultusministerium morgen einen Aktionstag durch – nur für Mädchen. Mit dabei auch die Grundschulen in Ötlingen, Holzmaden und Owen.

Anzeige

Kirchheim. Der Frauen- und Mädchenhandball hat in Baden-Württemberg eine große Tradition. In diesem Bereich verfügt das Land über eine hohe Leistungsdichte. Neben zahlreichen Erst-, Zweit- und Regionalligamannschaften stammen auch viele aktuelle sowie ehemalige Nationalspielerinnen aus dem „Ländle“. Grund genug für den HVW, 2009 zum Jahr des Mädchen- und Frauenhandballs auszurufen. Unter dem Motto „fun, fans & roses“ will der Verband mehr junge Mädchen für den Handballsport begeistern. In Zusammenarbeit mit dem Kultusministerium findet daher am morgigen Freitag unter dem Motto „Lauf dich frei! Ich spiel dich an“ ein Sporttag statt, an dem möglichst alle Mädchen an baden-württembergischen Grundschulen kindgerecht den Handball kennenlernen sollen.

Auch Schulen aus der Teckregion haben sich zum Aktionstag angemeldet. So wird neben der Grundschule Holzmaden auch die Eduard-Mörike-Grundschule in Ötlingen sowie die Sibylle-von-der-Teck-Grundschule in Owen am morgigen Sporttag teilnehmen.

Die Rahmenbedingungen werden dabei vom HVW vorgegeben: Statt im Unterricht zu sitzen, werden in den teilnehmenden Grundschulen alle Mädchen der ersten bis vierten Klasse von 9 bis 13 Uhr in der Sporthalle versuchen, ein Spielabzeichen zu erlangen. Dazu müssen sechs Koordinationsstationen bewältigt werden. Die Stationen beinhalten dabei von Zielschießen über Ballgymnastik und Hindernis-Parcours bis zum Passen und Fangen alles, was zum Einstieg in den Handballsport benötigt wird. Daneben soll den Mädchen das eigentliche Handballspielen in Form von kindgerechtem Aufsetzerhandball oder 4+1-Handball nähergebracht werden.

Um dies alles zu bewältigen, haben die Verantwortlichen Maike Sigel und Annette Breuninger vom TSV Weilheim sowie Anja Karschin vom VfL Kirchheim ein Team von mehr als 25 Betreuern aufgestellt, wobei manche zum Teil extra einen Tag Urlaub genommen haben. In der Sporthalle der Eduard-MörikeSchule und der Sporthalle Wühle in Weilheim werden über 160 Mädchen erwartet. In Owen zieht die Fäden TSVO-Jugendleiter Jochen Bader, der mit knapp 15 Helfern rund 60 Mädchen der Klassen zwei bis vier in der Teckhalle erwartet.

Um eine Verbindung zwischen dem Aktionstag und dem Vereinshandball herzustellen, spielen am Samstag in ganz Württemberg nur Mädchen- und Frauenmannschaften – so können die neu gewonnenen Eindrücke sofort am nächsten Tag bei einem Besuch der Spiele verfestigt werden. ts/jb