Lokalsport

Maier-Crew holt auf

Das Auf und Ab beim TSV Jesingen hält an. Einmal mehr brachten die "Gerstenklopfer" auf dem Großbettlinger Staufenbühl kein Bein auf den Boden und enttäuschten auf der ganzen Linie. Am Ende gewann der TSGV verdient mit 3:0 (1:0).

GROSSBETTLINGEN Was ist nur los mit dem TSV Jesingen? Wieder einmal konnte die Mannschaft von Klaus Müller in einem wichtigen Spiel nicht ihre Bestform abrufen. Dabei hätte man den Vorsprung auf die Bettlinger bei einem Sieg auf sechs Punkte ausbauen können. Die Maier-Crew kam unter der Woche nur zu einem Punkt in Wernau und stand deshalb unter Zugzwang. Doch Großbettlingen zeigte von Beginn an, dass sie diese Scharte auswetzen wollte und hatte schon nach vier Minuten die erste Chance durch Oliver Kurz.

Anzeige

Tobias Schweiger prüfte Torhüter Heiko Ossner mit einem Freistoß, doch der Ex-VfL-Goalie parierte im Nachfassen. Auf der Gegenseite fand Ebinger nach einem Fernschuss in Karahoda seinen Meister. Danach war es wieder Schweiger, der mit einem tollen Direktschuss an Ossner scheiterte. Als Jesingen das Spiel in den Griff zu bekommen schien, schlug Grossbettlingen gnadenlos zu. Ein Schuss von Failenschmid aus 25 Metern schlug zum 1:0 im Jesinger Gehäuse ein (19.).

Fünf Minuten später vergab Dittrich kläglich in Überzahl in einer Fünf-gegen-Zwei-Situation den zweiten Treffer. Ansonsten passierte nicht mehr viel in der ersten Hälfte. Die Gastgeber verwalteten den Vorsprung bis zur Pause, da sich Jesingen im Offensivspiel viel zu ideenlos zeigte.

Wer im zweiten Abschnitt auf eine Jesinger Steigerung hoffte, wurde bitter enttäuscht. Ohne den letzten Willen ergaben sich die Gerstenklopfer fast wehrlos, obwohl eigentlich jeder der Akteure wissen musste, was an diesem Sonntag auf dem Spiel stand. Die Gastgeber hätten die Partie schon frühzeitig entscheiden können, doch sie vergaben leichtfertig beste Konterchancen. Einen unnötigen Ballverlust der TSV Hintermannschaft nutzte dann Oliver Kurz im Nachschuss zum 2:0 (65.).

Jesingen war nun völlig von der Rolle und brachte außer einem Kopfball von Manfred Heiland (80.) nichts mehr zustande. Zwei Minuten vor Schluss nutzte Iskender Kahriman einen weiteren Abwehrpatzer zum insgesamt verdienten 3:0-Endstand.

uw

TSGV Grossbettlingen: Ossner Struck, Failenschmid, Günes (46. Feldmaier), Bauer Ebinger, J. Kurz, Dittrich (84. Keller), O. Kurz (85. Wusto) Aralo, Kahriman.TSV Jesingen: Karahoda Augustin, Maier, Spaarschuh, Blocher Halimi (62. Heiland), Grillo, Karlitepe, Schleser (52. Dettinger) Schweiger, Thon.Tore: 1:0 (19.) Failenschmid, 2:0 (65.) O. Kurz, 3:0 (88.) Kahriman.Gelbe Karten: Günes, J. Kurz, O. Kurz, Failenschmid, Struck Schleser.Zuschauer: 200.Schiedsrichter: Weiss (Nagold)