Lokalsport

Mannschaft kämpft, Trainer tobt

Den Auferstehungsakt der Kirchheimer Basketballer in Ehingen trübt nur McCrays Ausschluss

„The Knights are back.“ Davon war Paul Howard einen Tag nach dem Sieg noch immer überzeugt. Eine starke kämpferische Leistung der VfL Kirchheim Knights im Gastspiel bei der TSG Ehingen war die Grundlage für den überzeugenden 88:75 (48:33 )-Auswärtserfolg.

Ehingen. In der körperbetonten Partie vor 650 Besuchern in der Längenfeldhalle musste die Kirchheimer Mannschaft über weite Strecken ohne ihren Spielmacher David McCray auskommen, der nach einer Rangelei mit dem Ehinger Standhardinger vom Platz gestellt wurde und nun Sanktionen zu fürchten hat.

Die folgeschwere(n) Szene(n) entwickelte(n) sich, als Kirchheims Tom Klemm genau vier Minuten vor der Halbzeitpause auf 40:26 erhöht hatte. McCray ließ sich durch Ehingens Standhardinger provozieren, und noch während er ein technisches Foul erhielt, ging der Ehinger im hitzigen Gerangel zu Boden und krümmte sich vor Schmerz. Das Schiedsrichter-Gespann handelte umgehend: disqualifizierendes Foul für den VfL-Aufbauspieler. Jetzt droht ihm ein Spiel Sperre.

Später war Coach Pat Elzie außer sich vor Ärger: „David hat sich provozieren lassen, es wurde von beiden Seiten geschubst und gedrückt. Die Situation war in keinem Fall einer Disqualifikation würdig.“ Ob sie‘s war oder nicht: Es spricht für die Moral der Gäste-Mannschaft, dass sie sich in ihrem Spiel nicht beirren ließ. Die 200 mitgereisten Fans, zu Spielbeginn noch kritisch, hatten ihre Freude und standen wie eine Wand hinter ihrer Mannschaft.

Die Schützlinge von Pat Elzie waren dann auch von Beginn an sichtlich um Wiedergutmachung bemüht. Neben Geburtstagskind Thomas Klemm starteten dessen Bruder Peter, Tim Burnette, Gordon Scott sowie Andreas Hornig ins Match. Es entwickelte sich auf beiden Seiten ein temporeiches Spiel, wobei die Gäste stets mit einigen Punkten in Führung lagen. Die Knights-Abwehr stand gut und vor allem Andi Hornig fischte sich mit seinen langen Armen und seiner physischen Präsenz immer wieder die Bälle unterm Korb. Lediglich von Frank Wiseler ließ sich die Knights-Abwehr immer wieder vorführen.

Gegen Ende des ersten Viertels drehten die Teckstädter nochmals auf und bauten den Vorsprung in zwei Minuten von 15:12 auf 23:14 aus.

Während die Fans im Kirchheimer Lager die Halle fest im Griff hatten, drückte ein Knights-Spieler dem zweite Viertel seinen persönlichen Stempel auf: David McCray. Er, der zu Beginn wegen seines Ludwigsburgeinsatzes am Ostersonntag noch geschont wurde, lief nun zur Hochform auf und trug mit seinen Korberfolgen wesentlich dazu bei, dass das Team den Vorsprung auf 14 Punkte ausbauen konnte.

Im dritten Viertel sahen sich Burnette, die Klemm-Brüder, Scott und Hornig einer stärker werdenden Ehinger Mannschaft ausgesetzt, die ihren Rückstand Punkt für Punkt reduzierten. Das Spiel wurde vor allem durch kompakte Abwehrleistungen bestimmt, und so war das jeweils angreifende Team ein ums andere Mal gezwungen, die 24 Sekunden bis zum Ende auszuspielen, um zum Abschluss zu kommen. Als gegen Ende des Viertels die beiden Ehinger Leistungsträger Standhardinger und Wiseler auf der Bank saßen, zogen die Kirchheimer auf 65:54 davon.

Sollte dies schon der Sieg gewesen sein? Er war es nicht: Im letzten Viertel wurde es nochmals spannend. Auch ein immer stärker aufspielender Tim Burnette konnte mit seinen sehenswerten Dreiern nicht verhindern, dass Ehingen auf zwei Punkte herankam. Jetzt drohten sogar noch die Niederlage und das Ende aller Aufstiegsträume. Es war ein so genanntes „Must-win“-Spiel – Elzie hatte es seinen Spielern unter der Woche immer wieder eingeflößt.

Die Spieler hielten sich daran. Mit Unterstützung der Fans erzielten die Gäste nun acht Punkte in Folge und legten so den Grundstock für den Sieg.

Wären nicht die atmosphärischen Störungen durch die Situation um das disqualifizierende Foul von David McCray gewesen, wäre im Südderby aber deutlich mehr Stimmung aufgekommen.

Am kommenden Samstag kommt es jetzt zum ultimativen Duell des Zweiten gegen den Ersten in der Pro B: Die Knights erwarten Tabellenführer Essen. Ob David McCray seine Kollegen unterstützen kann im Weichensteller-Spiel oder ob er für ein Spiel gesperrt wird, wird sich im Laufe der Woche entscheiden. So oder so: Die Spannung steigt. bs

VfL Kirchheim Knights: Kranz 2 (0/5 Dreier), McCray 12 (2/3), Burnette 13 (2/5), Wysocki, Peter Klemm 2, Howard 7 (1/2, 7 Rebounds), Scott 13 (0/4, 5 Reb.), Thomas Klemm 12 (1/2 Dreier, 7 Reb.), Kesselring 10, Hornig 17 (14 Reb.), Reichmuth n.e., Lenger n.e.

Erdgas Ehingen/Urspringschule: Brooks 8, Standhardinger 28, Wiseler 22, Vollmer, Friedel 5, Foth 2, Agne 3, Niemann 2, Horstmann 5

Anzeige
Anzeige