Lokalsport

Markus Beichter wird TSVW-Coach

Markus Beichter wird ab der kommenden Saison den Handball-Landesligisten TSV Weilheim trainieren. Dies gab der Verein gestern bekannt.

WEILHEIM Die Handballabteilungsleitung unter der Limburg ist auf der Suche nach einem Trainer-Nachfolger für Peter Schmauck ab der Saison 2006/07 fündig geworden. Am Rosenmontag gab Markus Beichter seine Zusage, den TSV in der kommenden Saison zu coachen. Der 37-jährige Markus Beichter ist aktuell beim TB Ruit unter Vertrag.

Anzeige

Seine sportliche Vita weist eine langjährige Spielertätigkeit, vor allem als Linksaußen, aber auch am Kreis und als Spielmacher beim TV Plochingen in der Verbands- und Landesliga auf. Einem kurzen Gastspiel beim TSV Grabenstetten in der Landesliga folgte ein erfolgreiches Engagement beim SKV Unterensingen. Seine Trainertätigkeit begann der zweifache Familienvater im Jugendbereich des TV Plochingen. Seit 2003 ist der in Plochingen lebende Maschinenbau-Ingenieur Trainer der zweiten Mannschaft des TB Ruit in der Handball-Bezirksklasse also ein neues Gesicht für den TSV.

Die Limburgstädter planen längerfristig mit Beichter und erhoffen sich durch dessen Unbefangenheit eine konsequente Fortsetzung der eingeschlagenen Linie, mit jungen Spielern für einen attraktiven Handballsport zu sorgen. Unterstützung erhofft er sich auch durch die Routiniers, wobei er hier mit Martin Weiss und Volker Allgaier noch zwei aus seiner aktiven Zeit in Plochingen kennt.

Nach der Personaldebatte der vergangenen Wochen herrscht nun beim Fünften der Landesliga Planungssicherheit für die neue Saison. Das Abteilungs-Führungstrio kann die kommenden Wochen ruhiger angehen. "Wir wollen versuchen, alle Spieler in Weilheim zu halten", so Karl-Heinz Klingmann. Vergeblich scheint dies bei Tobias Gieß zu sein. Glaubt man den Mitteilungen aus Denkendorf, kehrt Weilheims aktueller Top-Scorer nach der Saison zu seinem Heimatverein zurück. "Kampflos werden wir ihn nicht ziehen lassen", meint Klingmann.

tp