Lokalsport

MCKT-Piloten schaffen Quali für Jugendmeisterschaft

HERRENBERG In Herrenberg wurde der letzte Lauf zum Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal (ADSP) im Jugendkartslalom ausgetragen. Der Lauf zählte gleichzeitig als Qualifikationslauf zur württembergischen Jugendkartslalom-Meisterschaft.

Anzeige

Kristian Lehmann gelang es in der Klasse 5, auf den zweiten Platz zu fahren. Er belegt damit den zweiten Rang in der Klassenwertung des ADSP und darf an den drei württembergischen Endläufen teilnehmen.

Die beiden MCKT-Piloten der Klasse 3, Felix Przybilla (Lindorf) und Maximilian Bronner ( Renningen), kamen über die Plätze elf und 16 nicht hinaus. Die beiden konnten an diesem Tag trotz fehlerfreier Leistung bei dem Tempo der Konkurrenz nicht mithalten. Przybilla geht als Sechstplatzierter zu den württembergischen Endläufen.

In der Klasse 2 gewann Tom Schmid (Dettingen) den Lauf. Mit zwei fehlerfreien Durchgängen distanzierte er die Konkurrenz um nahezu eine Sekunde. Sein direkter Konkurrent Felix Vogl (Ötlingen) zeigte im zweiten Durchgang Nerven. Nach drei Fehlern belegte er nur Platz zehn. Dies ebnete Schmid den Weg zum Klassensieg im Alb-Donau-Schwarzwald-Pokal. Er geht als Führender der Klasse 2 der Region Süd bei den Endläufen der württembergischen Meisterschaft an den Start. Sebastian Kompauer (Oberlennigen) mit Platz drei, Tobias Gneiting (Nürtingen) mit Platz vier und Julian Schurr (Dettingen) mit Platz fünf machten den Erfolg in dieser Klasse perfekt.

Axel Vogl (Ötlingen) fand mit dem Sieg in der Klasse 1 zu seiner gewohnten Form zurück. Zweitbester MCKT-Pilot war Axel Peschke aus Kirchheim. Schnell unterwegs, aber mit einem Fehler im ersten Durchgang, kam er auf Platz vier. Lukas Lehmann (Oberboihingen) und Alexander Bodamer (Baltmannsweiler) folgten auf Platz fünf und sechs.

Auch ein paar neue Fahrer des MCKT waren in Herrenberg dabei. Lena Gräter aus Oberlenningen belegte einen beachtlichen elften Rang. Dominik Cosic (Dettingen) und Lisa Böhnk (Jesingen) bildeten mit den Plätzen 16 und 17 das Schlusslicht der Klasse. In der Anfängerklasse 0 mussten sich Tobias Gräter und Tim Horlacher der Konkurrenz geschlagen geben.

Den Abschluss der regulären Klassen bildete die Klasse 4. Hier zeigte Tim Schmid (Dettingen) mit der schnellsten Zeit des Tages sein Können. Mit einem Abstand von über drei Sekunden zum Zweitplatzierten festigte er seinen zweiten Platz im ADSP. Neben dem Jugendkartslalom nimmt Schmid noch an zwei Rundstreckenklassements teil. Wegen Terminüberschreitungen musste er daher bei drei Rennen aussetzen, die ihm nun bei der Punktevergabe fehlen. Genauso ergeht es Schmid bei den württembergischen Qualifikationsläufen. Obwohl er in allen teilgenommenen Läufen gewann, fehlen ihm zwei Rennen und so geht er nur als Sechstplatzierter zu den württembergischen Meisterschaften. Janina Schurr (Dettingen) reihte sich nach einem Fehler als Siebte in die Ergebnisliste ein. Der dritte Platz wäre ihr ohne einen Fehler sicher gewesen, so muss sie um die Teilnahme an den württembergischen Endläufen bangen.

Mit dieser erfolgreichen Gesamtleistung verabschiedet sich die Jugendgruppe des MCKT in die Sommerpause und trifft sich zum ersten Lauf der württembergischen Jugendkartslalom-Meisterschaft in Herrenberg wieder.

rs