Lokalsport

Medaillenflut für VfL und SFD

Bei den Schwimmbezirksmeisterschaften haben die beiden Teckvereine VfL Kirchheim und SF Dettingen richtig abgeräumt: Beide Vereine ergatterten zusammen 40 Medaillen.

LEONBERG/SCHÖMBERG Der VfL holte 13 Gold, drei Silber- und fünf Bronzemedaillen, die SF Dettingen zehn Gold-, fünf Silber- und vier Bronzemedaillen.

Anzeige

Die Schwimmer der Jahrgänge 1992 95 mussten nach Leonberg fahren, die Jahrgänge 1991 und älter nach Schömberg. Erfolgreichster Schwimmer das VfL Kirchheim war Viktor Knysch, der fünf Goldmedaillen gewann. Er schwamm die 100 Meter Freistil in neuer persönlicher Bestzeit von 53,88 Sekunden. Auch sein Bruder Alexander konnte an diesem Wochenende kräftig punkten. Er sicherte sich zwei Goldmedaillen, eine Silbermedaille und zwei Bronzemedaillen. Trotz einer hervorragender Zeit über 100 Meter Rücken (1.13,82 Minuten) konnte er hier nur Platz drei belegen. Über die 100 Meter Schmetterling zeigte er noch einmal sein ganzes Können und schwamm mit 1.16,44 Minuten auf den ersten Platz.

Sarah Blankenhorn holte sich über die 100 Meter und 200 Meter Schmetterling den ersten Platz. Weiterhin erschwamm sie sich über die 50 Meter, 100 Meter und 200 Meter Brust jeweils den undankbaren vierten Platz. Susanne Schütze beendete das Wochenende mit einer Goldmedaille und je zwei Silber- und Bronzemedaillen. Hierbei holte sie sich in neuer persönlicher Bestzeit über die 100 Meter Rücken (1.14,30 Minuten) die Silbermedaille. Lars Blankenhorn konnte seine gute Form dieses Wochenende mit drei Goldmedaillen unter Beweis stellen. Unter anderem holte er sich eine Goldmedaille in neuer persönlicher Bestzeit über 200 Meter Freistil (2.30,57 Minuten).

Die herausragendsten Schwimmer aus Dettingen war der 12-jährige Timo Katolla, der vierfacher Bezirksjahrgangsmeister wurde und zusätzlich seine neue persönliche Bestzeit in Freistil und Rücken toppen konnte. Der 15-jährige Tobias Maier, der mit fünf Goldmedaillen nach Hause fuhr, schwamm die 100-Meter-Freistilstrecke unter einer Minute. Weitere Medaillen für die Dettinger konnten Simon Bauknecht, Nina Staiger, Andreas Rau und Manuel Frank sammeln.

sus