Lokalsport

Meeting als Test für Bestenkämpfe

Im regelmäßigen Wechsel mit dem Turngau Stuttgart trägt der Turngau Neckar-Teck seine alljährlichen Gaumeisterschaften in der Rhythmischen Sportgymnastik aus: In diesem Jahr finden sie wieder in Ötlingen statt. Als Termin ist der 6. März festgesetzt.

KIRCHHEIM Am Sonntag, 6. März, treffen sich über 100 Gymnastinnen aus sämtlichen Turngauen zu den offenen Gaumeisterschaften des Schwäbischen Turnerbundes in der Ötlinger Eduard-Mörike-Halle. Für die jungen sportlerinnen ist dies Gelegenheit, nicht nur Gautitel einzuheimsen, sondern auch die Form für die württembergischen Bestenkämpfe am 19. März in Tübingen und die anschließende Talentsichtung am 16. April in Bochingen zu testen.

Anzeige

Neben den Teilnehmerinnen aus Stuttgart und Ötlingen sind auch Mädchen aus Tübingen, Schwenningen, Bochingen und Schwäbisch Gmünd am Start. Zur besonderen Freude der Veranstalter des TSV Ötlingen werden an diesem Sonntag auch Mädchen vom Bundesleistungszentrum in Schmiden den Zuschauern ihr Können demonstrieren.

Der TSV Ötlingen wird vor heimischer Kulisse mit insgesamt 17 Gymnastinnen vertreten sein. Neben der JWK-Gruppe, die den württembergischen Meistertitel errang, wird das Augenmerk auf Jana Schik im JWK-Einzel gerichtet sein. Gelingt es ihr, ihre Nervosität im Zaum zu halten, räumt ihr Trainerin Katja Schüch in dieser Altersklasse große Siegchancen ein. Doch die Konkurrenz ist groß. In dieser Altersklasse wird in Ötlingen alles am Start sein, was in Schwaben Rang und Namen hat. So bedarf es einer absolut konzentrierten Leistung, um hier erfolgreich zu bestehen.

In der Altersklasse SWK der Zehn- bis Zwölfjährigen startet der TSV Ötlingen mit Jana Bestenlehner und Isabell Völk. Trainerin Marina Incula vermag den Leistungsstand der Beiden noch nicht richtig einzuschätzen und so muss man sich von der Tagesform und der Stärke der Konkurrenz überraschen lassen.

Stark besetzte KinderklassenIn der Kinderwettkampfklasse der Neun- bis Zehnjährigen sind vom Kirchheimer Vorortverein Jacqueline Heber, Natalija Stancic und Lydia Stenzel am Start. Sibylle Stark hat die Mädchen gut vorbereitet und hofft auf ein gutes Abschneiden am 6. März. Die jüngsten Trainingseindrücke lassen auf einen vorderen Platz hoffen. In der Kinderleistungsklasse der Sieben- und Achtjährigen wird ein großes Starterinnenfeld erwartet. Hier sind Mädchen aus gleich zwei Ötlinger Trainingsgruppen am Start: Aus der Gruppe von Carina Ackermann und Pia Stock werden Charlotte Fischer, Kyra-Victoria Pichelbauer, Jessica Deetz und Cristina Pienabarca, sowie Diana Kwint, die bei Marina Incula trainiert, ihren ersten Wettkampf bestreiten.

Im Duo-Wettbewerb, welcher sich in der Rhythmischen Sportgymnastik allmählich etabliert, werden sich in der Freien Wettkampfklasse die beiden TSVÖ-Gymnastinnen Daniela und Stefanie Merkle mit ihrer neuen Kür der starken Konkurrenz stellen. Auf die Zuschauer warten an diesem Sonntag in der Eduard-Mörike-Halle schöne Wettkämpfe. Ab 9.45 Uhr gehen die Duos und Gruppen an den Start, ab 12 Uhr werden schließlich die Einzelgymnastinnen ihre Wettkämpfe austragen.

sst