Lokalsport

Meistertitel für Horn und Egerer

Den Kirchheimer Judoka bot sich am Wochenende eine willkommene Abwechslung zur Vorbereitung auf die anstehende Gürtelprüfung. In Köngen fanden die Südwürttembergischen Meisterschaften statt. Der VfL war mit diversen Einzelkämpfern und einer Mannschaft an den Start gegangen.

KÖNGEN Obwohl auf dem Kirchheimer Trainingsplan die anstehende Gürtelprüfung großgeschrieben ist, kam den Kämpfern der Wettkampf in Köngen nicht ungelegen. Die ständige Wiederholung der neuen Techniken für die Prüfung wirkte sich positiv auf die Vorbereitung für die Wettkämpfe aus.

Anzeige

In der Altersklasse U 15 konnte Christian Horn (bis 66 Kilogramm) gleich mit seinen Techniken trumpfen und einen Gegner nach dem anderen mit verschiedenen Fuß- und Körperwürfen sowie Haltegrifftechniken aus dem Rennen werfen. Im Finale musste er dann seine ganzen Kraftreserven mobilisieren, um seinen Gegner im Haltegriff zu bezwingen und somit den Titel in dieser Gewichtsklasse zu holen. Auch Dimitri Kosenko (73 kg aufwärts) versuchte sich in seinen neu erlernten Techniken und arbeitete sich bis ins Finale vor, wo er jedoch nach einer Körpertechnik des Gegners unterlag und den zweiten Platz belegte.

Für Sven Carstens (bis 60 kg) und Susanne Dahm (bis 63 kg) reichten die kämpferischen Fähigkeiten jeweils zu Platz drei und somit auch zur Qualifikation zu den Württembergischen Meisterschaften in zwei Wochen in Kirchheim.

Motiviert durch die Erfolge der Großen ging die Altersgruppe U 11 gegen Wurmlingen in den ersten Kampf. Nach anfänglichem 0:2-Rückstand wendeten die Kirchheimer das Blatt zum 5:2-Erfolg. Die Kämpfer Sergej Kosenko, Marian Fischer, Dominik Neth, Vitalij Kloster, Ricardo Raisch, Julian Storz, Christopher Körner, Lars Carstens und Christian Fieweger hatten bis zum Halbfinale keine Probleme mit ihren Gegnern. Erst dort wurde das VfL-Team vom JV Nürtingen knapp mit 3:4 gestoppt.

Im Finalkampf der U 13 konnte Nadja Egerer trotz der für sie ungewohnten Gewichtsklasse (bis 48 kg) bestehen. Der erste Platz bedeutete nicht nur den Meistertitel, sondern auch eine gute Startposition für die Württembergischen Meisterschaften. Vanessa Mazzeo wurde im zweiten Pool dieser Gewichtsklasse erst im Halbfinale gestoppt und belegte den dritten Platz.

Thomas Fohler (bis 35 kg) kämpfte sich mit verschiedenen Würfen bis ins Finale, wurde jedoch von seinem Gegner in die Trostrunde geschickt. Das kleine Finale beendete er mit einem Haltegriff und sicherte sich damit den dritten Platz. Für Dominik Horn (bis 42 kg) und Daniel Kurutz (bis 30 kg) reichte es mit jeweiligen fünften Plätzen ebenfalls zur Qualifikation.

kd