Lokalsport

Melderekord in den Wurfdisziplinen

Ein neuer Bühlrekord im 75-m-Lauf, ein württembergischer Rekord im Weitsprung und sehr gute Leistungen in den Dreikämpfen und Einzelwettbewerben das 49. Unterlenninger Bühl-Bergfest wurde seinem Ruf als lokales Breitensportereignis am Sonntag gerecht.

LENNINGEN In den Einzelwettbewerben, vor allem in den Wurfdisziplinen Speer, Kugel und Diskus wurden Top-Leistungen geboten. Diese Sparten waren so gut besetzt, wie schon seit vielen Jahren nicht mehr. Die Beteiligung war bei den Schülerinnen und Schülern in den Dreikämpfen gut, bei den Frauen und weiblichen Aktiven der Altersklassen allerdings gleich null. Schwächer war diesmal auch die Männerkonkurrenz vertreten. Besonders auffällig: die überaus große Resonanz auf die Einzelwettkämpfe. In diesem Bereich wurden auch Spitzenleistungen erzielt. Einige dieser Namen werden in der künftigen Leichtathletikszene wohl weiter auf sich aufmerksam machen. Die Veranstaltung war vom veranstaltenden TV Unterlenningen erneut bestens organisiert, der diesmal auch das Wetterglück auf seiner Seite hatte. Bevor der Himmel seine Schleusen öffnete, waren die Sportler längst wieder daheim.

Anzeige

Höhepunkt der diesjährigen Veranstaltung war die Einstellung des Bühlrekordes im 75-m-Lauf, aufgestellt von Konstantinos Kanavos (M 13) vom TV Bühlertal/Baden mit 9,4 Sekunden. Der bisherige Rekord lag bei 9,6 Sekunden, aufgestellt 1999 von Dominik Rothe (LG Teck). Weitere Spitzenleistungen gelangen David Getto (M13), ebenfalls vom TV Bühlertal/Baden, im Speerwurf mit 41,76 Meter und im Kugelstoßen mit 9,66 Meter. Den Speer fest im Griff hatte auch Sebastian Raup (TG Nürtingen) bei der A-Jugend. Mit einer Weite von 41,30 Meter landete er ebenfalls auf dem Treppchen.

Im Weitsprung erzielte Hans Eberle (Jahrgang 1926) von der LG Remseck mit 4,23 Meter einen neuer württembergischen Rekord in seiner Altersklasse. Mit 6,45 Meter gelang Paschalies Tsourakis (LG Teck) bei der A-Jugend der größte Sprung, ebenso wie seinem Mannschaftskollegen Steffen Reichel mit 5,36 Meter in der Altersklasse M15. In Topform präsentierte sich der B-Jugendliche Markus Feeser (LG Filder) mit 1,97 Meter im Hochsprung. Michael Salzer (M14) von der TG Nürtingen sicherte sich mit 35,33 Meter im Diskus die Goldmedaille.

Bei den Frauen dominierte Katja Holder vom VfL Kirchheim mit 1,60 Meter im Hochsprung einmal mehr die weibliche A-Jugend. Herausragende Leistungen gab es auch beim Speerwerfen durch Lokalmatadorin Anne Fetzer vom TVU (W13) mit 28,25 Meter und Hannah Lübke (W12) vom SV Vaihingen mit 27.36 Meter. Der weiteste Satz bei der weiblichen B-Jugend gelang mit 5,57 Meter im Weitsprung Katrin Kulosa von der LG Nagoldtal. Melanie Kraus (W13) vom TV Großengstingen war mit 8,76 Meter im Kugelstoßen erfolgreich.

Auch bei den Dreikämpfen gab es beachtliche Leistungen: Heraus ragten VfL-Athletin Katja Holder mit 1755 Punkten in der A-Jugend und Meike Wakat (TSV Köngen) in der Klasse W11 mit 1286 Punkten. Weiter auf der Erfolgsspur ist Marc Allgaier (M12) vom TV Unterlenningen. Mit 1266 Punkten ließ er das Feld in seiner Altersklasse hinter sich. Erwin Lukas von der LG Teck trug sich mit 1388 Punkten als Sieger in der Altersklasse 50 in die Liste ein, ebenso wie Helmut Seiter (M60) von der TG Nürtingen mit 1244 Punkten.

Insgesamt waren 57 Vereine auf dem Bühl vertreten. Weit über 400 Wettkämpfe wurden am Sonntag ausgetragen. Den Verein mit den meisten Teilnehmern stellte die LG Teck. Mit dem Titel des württembergischen Meisters im Weitsprung und dem des ältesten Teilnehmers beim diesjährigen Bühl-Bergfest kann sich Hans Eberle schmücken.

hs