Lokalsport

Mit breiter Brust gegen Buchenbach

Kirchheim. Nach dem unerwarteten Sieg am vergangenen Samstag gegen die Spvgg Mössingen rechnet sich Tischtennis-Verbandsligist VfL Kirchheim für das heutige Heimmatch gegen den SC Buchenbach (18 Uhr, LUG-Sporthalle) etwas aus. Die Gäste, aktuell Tabellendritter, haben bislang einen kuriosen Rückrundenverlauf hinter sich: Nachdem der SVB nicht in Kornwestheim angetreten und im Spiel darauf Eislingen nicht nach Buchenbach gekommen war, steht für das Team aus dem Hohenlohischen eine 0:9-Niederlage und ein 9:0-Sieg zu Buche.

Mut macht dem Tabellenfünften aus Kirchheim nicht zuletzt die Tatsache, dass man in den vergangenen Jahren gegen Buchenbach zu Hause immer besser ausgesehen hat als auswärts, was vor allem den Gegebenheiten der kleinen Halle in Buchenbach geschuldet ist. Nichtsdestotrotz tut der VfL gut daran, die Gäste nicht zu unterschätzen. Stehen mit Richard Feber, Laszlo Revfy und Richard Chudik doch drei ausländische Topspieler an den Positionen eins bis drei, die den VfL-Assen Michael Klyeisen, Simon Geßner und Christian Übelhör das Leben schwer machen dürften. Doch das VfL-Trio kann gemeinsam mit den Teamkollegen Michael Hohl, Klaus Hummel und Patrick Strauch nach den zuletzt gezeigten Leistungen durchaus selbstbewusst in das Match gehen – so oder so hoffen die Teckstädter auf die Unterstützung der Zuschauer, die wie gehabt verköstigt werden.tb

Anzeige