Lokalsport

Mit Debütant Leinenbach ins Spitzenspiel gegen die TS Esslingen

VfL-Badmintonteam will auch ohne verletzten Murat Karasoy seine Aufstiegschancen in die Landesliga wahren

Kirchheim. Zu einer echten Bewährungsprobe kommt es am Samstag in der Badminton-Bezirksliga für Spitzenreiter VfL Kirchheim. Nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Murat Karasoy wird vermutlich Andreas Leinenbach nach anhaltend guten Leistungen in den vergangenen Wochen aus der zweiten Mannschaft nachrücken. Erster Gegner am Samstag um 15 Uhr in der Sporthalle der Realschule in Oberesslingen wird für den aktuellen Tabellenführer aus Kirchheim die TS Esslingen II sein. Die auf allen Positionen ausgeglichen besetzten Esslinger stehen verlustpunktfrei auf dem vierten Tabellenplatz. Im Abendspiel um 19 Uhr in der Sporthalle im Grund in Wend­lingen trifft der VfL dann auf den TSV Wendlingen II. Ebenfalls ein ernst zu nehmender Gegner, der mit Michael Kotta, Christof Skuthan und Christina Dimmer, die im vergangenen Jahr noch in der ersten Mannschaft spielten, seine stärksten Kräfte hat.

In der Kreisliga Esslingen muss die zweite Mannschaft beim Tabellenzweiten BV Esslingen III antreten, der mit drei Siegen in die Saison gestartet und Tabellenführer Neuhausen auf den Fersen ist. Zum zweiten Spiel am Abend geht es dann ebenfalls nach Wendlingen zur Begegnung mit der dritten Mannschaft des TSV. Das neu formierte Team um Jochen Birk dürfte dort eine lösbare Aufgabe erwarten. Ganz anders das Nachholspiel am vergangenen Montag in Neuhausen: Dort musste der VfL eine glatte 1:7-Niederlage gegen den neuen Tabellenführer einstecken. Lediglich Andreas Leinenbach gelang mit einem Dreisatz-Sieg (18:21, 21:18, 22:20) im zweiten Herreneinzel gegen Harald Siegler der Ehrenpunkt. Nahe dran am Erfolg war Leinenbach auch im zweiten Herrendoppel an der Seite von André Fischer. Beide verloren das Match im dritten Satz. Durch diese Niederlage fiel der VfL Kirchheim II in der Kreisliga-Tabelle zurück und belegt vor dem Spieltag am Wochenende Platz sechs. jf