Lokalsport

Mit Fleiß und Fortuna

Drei Siege und eine Niederlage verbuchten die Tennisteams des VfL Kirchheim am vergangenen Wochenende. Spannungshöhepunkt dabei war der 6:3-Sieg der Herren in Linsenhofen.

Anzeige

Kirchheim. An Spannung und Dramatik war die Partie der ersten Herrenmannschaft in der Bezirksklasse 2 kaum zu überbieten. Viele Spiele wurden erst im Match-Tiebreak entschieden. Routinier Alex Rapp punktete dabei sicher und gab in seinem Einzel nur ein Spiel ab. Sebastian Smetak und Julian Heilemann gewannen in zwei Sätzen. Nach spannenden Ballwechseln konnte Matthias Holder im Match-Tiebreak gewinnen, während Marc Heilemann und Paul Resemann verloren – 4:2 nach den Einzeln. Während die Brüder Marc und Julian Heilemann im Doppel nach einer Aufholjagd den Gegnern gratulieren mussten, konnten die Paarungen Rapp/Resemann und Smetak/Holder nach einem hitzigen Match die entscheidenden Punkte zum 6:3-Endstand holen.

Die zweite Herrenmannschaft fuhr in der Bezirksoberliga einen ungefährdeten 7:1-Heimsieg gegen die Wernauer Sportfreunde II ein. Andre Hoffmann, Martin Eininger und Sebastian Zweifel gewannen ihre Einzel recht deutlich, während Florian Kleinbach, der nicht seinen besten Tag hatte, zum 3:1 nach den Einzeln verlor. Die beiden Doppel Hoffmann/Eininger und Kleinbach/Zweifel konnten jeweils in zwei Sätzen gewinnen.

Die Herren 40 erlebten beim 5:3-Sieg beim TV Reutlingen ein „Wechselbad der Gefühle“. Jochen Heilemann, dessen Rückenprobleme langsam wieder besser werden, unterlag in zwei Sätzen relativ deutlich. Auch Uli Koser, der nicht zu seiner Form kam und viele leichte Fehler machte, musste seinem Gegner zum Zweisatzsieg gratulieren. Bernd Müller hatte im entscheidenden Match-Tiebreak das Nachsehen. Necdet Mantar, der an diesem Tag in guter Form war, fertigte seinen Gegner in 20 Minuten mit 6:1, 6:0 ab. Beim Spielstand von 1:3 mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Müller/Mantar siegten deutlich mit 6:1/6:0. Heilemann/Koser verloren den ersten Satz, kamen aber immer besser ins Spiel und konnten den zweiten für sich verbuchen. Im dritten brachte dann der Match-Tiebreak die Entscheidung zugunsten des VfL, der 5:3 gewann.

Eine deutliche 0:8-Niederlage mussten die Damen in der Staffelliga gegen den TC Trochtelfingen hinnehmen. Inka Gerdes verlor trotz ordentlichen Spiels mit 4:6, 3:6. Anni Dangel-Anders hatte mit 2:6, 5:7 das Nachsehen. Anne Walter, die zum ersten Mal eingesetzt wurde, verlor 1:6, 4:6. Somit stand es bereits nach den Einzeln 0:4, und da auch die beiden Doppel abgegeben wurden, stand es am Ende 0:8. nm