Lokalsport

Mit Siegeswille Partie gedreht

Die Oberliga-Basketballerinnen des TSV Jesingen haben ihr Heimspiel am gestrigen Sonntag mit 90:84 gegen die Crailsheim Merlins gewonnen. Nach einem verschlafenen ersten Viertel zeigte der TSV vorübergehend Nerven, konnte die Partie am Ende jedoch noch drehen.

KIRCHHEIM Während bei den Merlins aus Crailsheim das Zusammenspiel von Anfang an reibungslos lief, fanden die Jesinger Bälle im ersten Viertel häufig nicht ihr Ziel. Mit einem Sieben-Punkte-Rückstand ging es folgerichtig ins zweite Viertel. Jetzt fanden die Jesingerinnen zu ihrem Spiel zurück, allerdings konnten sie nie den Rückstand entscheidend verkürzen (38:46). Nach der Halbzeit spielte der TSV zeitweise eine Ganzfeldpresse, was Crailsheim sichtlich unter Druck setzte. Durch aggressives Spiel gelang es jetzt immer wieder unter dem Korb des Gegners schnell zu punkten. Eine geschlossene Mannschaftsleistung, sichere Rebounds und der Wille zum Sieg brachte Jesingen Punkt für Punkt heran. Zeitweilig gelang es sogar, einen Vorsprung von bis zu zehn Punkten herauszuspielen.

Anzeige

Beim Stand von 66:58 gingen beide Mannschaften ins letzte Viertel. Jetzt nahm Trainer Pasko Tomic das Tempo heraus. Der Sieg war greifbar, doch mussten fünf Spielerinnen auf beiden Seiten wegen Foulvergehen den Platz verlassen. Dies machte die Partie zwei Minuten vor Ende noch mal spannend. Freiwürfe für Jesingen brachten jedoch die endgültige Entscheidung zum 90:84.

fjr

TSV Jesingen:

Martina Baumann (11), Maike Bock (6), Luise Büchele (9), Susan Duvinage (21), Daniela Fischer (14), Nicole Verena Heilemann (1), Susann Huschka (5), Parmjit Singh, Sina-Vanessa Staib, Corinna Stumpp (23).