Lokalsport

Mittendrin statt nur dabei

Die SGEH konnte ihren Abwärtstrend auch am Samstag nicht stoppen. Gegen Tabellenführer TSV Boll verlor der Bezirksligist von der Alb im Hartwaldstadion 1:2 (1:1). In beiden Halbzeiten gelang den Gästen jeweils ein schnelles Tor. Den vorübergehenden Ausgleich hatte Danell Stumpe per Foulelfmeter erzielt.

ERKENBRECHTSWEILER Mit dem Kopf noch gar nicht richtig auf dem Platz war die SGEH, als es schon im eigenen Tor einschlug. Bereits in der zweiten Minute gelang Steffen Thierfelder nach einem Eckball per Kopf das 0:1 für den TSV Boll. Nur eine Minute später fast das 0:2, als Patrick Kölle allein auf das SGEH-Tor zulief. Er fand jedoch in Goalie Jürgen Rechner, der den Ball mit dem Fuß zur Ecke klärte, seinen Meister. Nach einer knappen Viertelstunde hatte SGEH-Stürmer Marco Parrotta den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber aus aussichtsreicher Position an TSVB-Keeper Thorben Mende.

Anzeige

In der 30. Minute wurde SGEH-Sturmtank Danell Stumpe im Strafraum zu Fall gebracht und Schiedsrichter Vogel entschied ohne zu zögern auf Strafstoß. Diesen verwandelte Stumpe selbst sicher zum 1:1- Ausgleich. Acht Zeigerumdrehungen später zog Darko Kadoic aus 16 Metern ab, doch sein Schuss strich knapp am Tor von Goalie Mende vorbei. Kurz vor dem Pausenpfiff dann noch einmal die Möglichkeit für die Gäste, als Tomislav Kovacevic frei im Strafraum zum Abschluss kam. Sein Schuss verfehlte das Tor jedoch weit.

Gleich nach dem Wiederanpfiff bot sich die große Chance für die Hausherren, aber den Kopfball von Stumpe konnte Keeper Mende im letzten Augenblick auf der Linie entschärfen. Kurze Zeit später dann die erneute Führung für die Gäste, als David Unger der Abwehr enteilt war und Rechner keine Chance ließ. Sein Flachschuss landete präzise im linken Toreck. In der 62. Minute zog Jorgo Karatalidis von der Strafraumgrenze ab. Marco Parrotta fälschte den Schuss noch ab und der Ball landete im Tor. Doch der Unparteiische erkannte wegen Abseitsstellung diesen Treffer nicht an.

Fünf Minuten später konterten die Gäste erneut. Nach Zuspiel von Jens Kern war der quirlige Patrick Kölle frei auf der rechten Seite durchgestartet. Der Topgoalgetter der Boller hatte an diesem Tag aber kein Glück und verfehlte das Tor. Kurz vor Ende der Partie durfte Oliver Hrabar nach wiederholtem Foulspiel vorzeitig unter die Dusche, was aber am Ergebnis nichts mehr änderte. Somit verlor die SGEH das dritte Spiel in Folge und befindet sich so im Abstiegskampf, wie es der Slogan eines deutschen Sportkanals ausdrückt: "Mittendrin statt nur dabei."

bmö

Stenogramm

SGEH: Rechner St. Laderer, Strobel (60. Turan), Musiol, Nachtmann Weger, Pereira (65. Portale), Kadoic, Stumpe Karatalidis, Parotta.TSV Boll: Mende Seidl, H. Kölle, Wolak, Cetin Hrabar, Thierfelder (86. Becer), Kovacevic, Kern P. Kölle (70. Caredda), Unger (53. Giss).Tore: 0:1 Thiefelder (2.), 1:1 Stumpe (30./Foulelfmeter), 1:2 Unger (52.).Gelbe Karten: Musiol H. Kölle, Cetin, Hrabar, Thierfelder, Caredda. Gelb-Rote Karte: Hrabar (88.).Zuschauer: 80.Schiedsrichter: Hans-Dieter Vogel.