Lokalsport

Mittlere Alb gibt den Ton an

Philipp Hauff und Manuela Schmohl dominieren auch Landes-Titelkämpfe

Bei den alpinen baden-württembergischen Meisterschaften am Wochenende in Todtnauberg war der Bezirk Mittlere Alb zum wiederholten Mal erfolgreichster Bezirk. Drei von vier Titel gingen an die Mittlere Alb. Überlegene Doppelmeisterin im Slalom und Riesentorlauf wurde Manuela Schmohl vom SC Unterensingen. Philipp Hauff vom VfL Kirchheim holte sich den Titel im Slalom.

Anzeige

Todtnauberg. Nach dem Gewinn der Schwäbischen Meisterschaften vor zwei Wochen in Oberstaufen, wo Philipp Hauff und Manuela Schmohl sämtliche vier Titel abräumten, hatten auch die Schwarzwälder am Wochenende im heimischen Todtnauberg der Dominanz der beiden bei den Landes-Titelkämpfen wenig entgegenzusetzen. Lediglich Maximilian Wetzel vom SC Todtnau durchbrach im Riesentorlauf die Siegesserie von Philipp Hauff und holte sich hier verdient den Titel vor David Bieg vom Ostalb-Bezirksverein TV Mögglingen. Als Gesamt-Fünfter war Hauff aber Schnellster der Herrenklasse.

Im Slalom ist der Kirchheimer derzeit das Maß aller Dinge im Land. Bereits im ersten Lauf fuhr der 21-Jährige einen komfortablen Vorsprung von 63 Hundertstel auf Jens Haller (DAV Ulm) heraus, sodass die zweitschnellste Laufzeit im zweiten Durchgang reichte, um Haller auf Distanz zu halten. Die nachfolgenden Läufer Maximilian Stockkamp (SC Todtmoos) und Johannes Unger (SC Stetten) lagen bereits über zwei Sekunden zurück, was die Klasse-Vorstellung von Hauff an diesem Tag unterstreicht. Die Kirchheimerin Christine Gerber, die für den TV Neidlingen startet, wurde in einem Klassefeld 26. Nicole Ziegler vom TSV Schopfloch fuhr als 29. über die Ziellinie.

Bei den Damen war es die Oberboihingerin Manuela Schmohl vom SC Unterensingen, die zum wiederholten Male in dieser Saison die Konkurrenz deklassierte. Ihr Vorsprung im Riesentorlauf betrug nach zwei Laufbestzeiten mehr als zwei Sekunden auf die Badenerin Sarah Dielenschneider vom SC Offenburg. Auch im Slalom ließ Schmohl keine Zweifel, dass sie in dieser Disziplin derzeit die Beste im Land ist. Die 20-Jährige, die als Schülerin viele Jahre parallel zu den Skirennen beim VfL Kirchheim Leichtathletik-Wettkampfsport betrieb, konnte die Schwarzwälderin Katrin Hörig (SC Bischweier) um exakt eine Sekunde auf Distanz halten. Dritte wurde Tanja Fischer vom SC Onstmettingen. mm