Lokalsport

Mörike-Halle erwartet RSG-Asse

Kirchheim. Hochklassige und spannende Wettkämpfe werden am kommenden Wochenende (2. und 3. April) erwartet, wenn die Gymnastinnen des Schwäbischen und Badischen Turnerbundes in der Eduard-Mörike-Halle in Ötlingen zur baden-württembergischen Meisterschaft gegeneinander antreten.

Anzeige

Die Wettkämpfe beginnen jeweils um 10 Uhr. Den Anfang am Samstag machen die Duos, ab 12 Uhr werden dann die Einzelgymnastinnen der Wettkampfklassen (ab zehn Jahre) ihr Können unter Beweis stellen. Der Sonntag gehört dann ab 10 Uhr den Gruppen, ehe ab 13 Uhr die Leistungsklassen eingreifen.

Die Chancen der Gastgebenden auf Titel oder Treppchenplätze werden sich wohl auf das Duo der Freien Wettkampfklasse (FWK) mit Leonie Reiterer und Eda Polat, das Duo der Schülerwettkampfklasse (SWK) mit Pia Müller/Marie Gommel sowie die Jugendwettkampfklasse-Gruppe (JWK) beschränken.

Im Einzelwettbewerb gelten Leonie Reiterer und Viktoria Maier in der FWK als Außenseiterinnen, da hier Deutschland-Cup-Siegerin Julia Abramova (TSG Tübingen) als absolute Favoritin am Start ist. Lediglich ihre Vereinskollegin Sara Butt könnte ihr einen Strich durch die Titel-Rechnung machen. Auch in der JWK ist ein enges Rennen zu erwarten, vor allem zwischen den Gymnastinnen der TSG Tübingen. Helena Nerz hatte zuletzt bei den württembergischen Meisterschaften die Nase vorn. jedoch nur knapp vor Lilia Batyrev. In der SWK kommt die Konkurrenz für die württembergische Siegerin Lilian Moser (TSG Tübingen) von Pauline Bitzer und Alina Oganesyan vom MTV Stuttgart.

Auch im Bereich der Leitungsklassen kommen die Topfavoritinnen aus dem Lager des STB. Daniela Kromm in der Schülerleistungsklasse 12, Emilie Erbes (Jugendleistungsklasse 13) oder Alica Peresunchak (JLK 14) sind alle aus dem Bundesleistungszentrum in Schmiden und gelten als die absoluten Sieggaranten.sst