Lokalsport

Motorprobleme verhinderten mehr

WACKERSDORF Der vierte Lauf fand auf einer der modernsten Kartbahnen Deutschlands in Wackersdorf statt. Mit einer Streckenlänge von 1 275 Metern gehört sie zu einer der schnellsten Strecken, bei der die Fahrer bereits in der Klasse Bambini Spitzengeschwindigkeiten von 100 km/h erreichen.

Anzeige

Justin Raichle fuhr im ersten von der zwei Zeittrainings mit einer Zeit von 59,776 Sekunden und einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 76,786 km/h die schnellste Rundenzeit und sicherte somit Startplatz eins. Im ersten Rennen ging er sofort nach dem Start in Führung und konnte diese bis zur Mitte des Rennens vor Fabian Maier (Bayern) und Benjamin Kutzera behaupten. Allerdings merkte man bereits in der

Beschleunigungsproblemezweiten Runde, dass der Motor des Youngsters beim Beschleunigen aus den Kurven heraus zu langsam auf Drehzahl kam und er so von den drei Hauptverfolgern im 22 Fahrer großen Starterfeld unter Druck gesetzt wurde. Trotz starker Gegenwehr belegte Raichle am Ende hinter Fabian Maier, Benjamin Kutzera und Patrick Hinterberger (Heidenheim) den vierten Platz.

Für das zweite Rennen veränderte man die Vergasergrundeinstellung und die Übersetzung und hoffte damit, das Problem aus Rennen eins zu lösen. Hinter Benjamin Kutzera, Fabian Maier und Patrick Hinterberger bog Justin Raichle als vierter in die zweite schnelle Rechtskurve nach dem Start ein. Die ersten vier Fahrer konnten sich leicht vom Hauptfeld absetzen und machten das Rennen unter sich aus. Raichle hatte erneut mit dem gleichen Problem aus Rennen eins zu kämpfen und hatte keine Chance, einen Angriff auf die Podiumsplätze zu starten. So musste er sich erneut hinter Benjamin Kutzera, Fabian Maier und Patrick Hinterberger mit Platz vier begnügen, was auch Platz vier in der Tageswertung ergab. Die Tageswertung gewann Benjamin Kutzera. Justin Raichle war nach der Pole Position im Zeittraining sichtlich enttäuscht, dass an diesem Wochenende keine bessere Platzierung möglich war. Er fiel dadurch vom zweiten auf den dritten Platz in der Meisterschaftsgesamtwertung nach vier von neun Rennen zurück.

jr