Lokalsport

Müder Unger holt sich den Titel

Starker Auftritt der Kirchheimer Trainingsgruppe von Micky Corucle bei den baden-württembergischen Hallenmeisterschaften der Leichtathleten in Sindelfingen. Über 60 Meter waren Tobias Unger und der A-Jugendliche Klaus Neuendorf nicht zu schlagen, Anja Wackershauser und Jan Schmalz errangen zweite Plätze über 200 beziehungsweise 400 Meter.

KLAUS SCHLÜTTER

Sindelfingen. 2008 startete Tobias Unger mit 6,63 Sekunden über 60 Meter in die Hallensaison. Diesmal blieben die Uhren bei 6,68 stehen, als der „Schwabenpfeil“ aus Kirchheim als neuer Baden-Württembergischer Meister im Glaspalast über den Zielstrich flitzte. Fünf Hundertstel langsamer, aber kein Grund zur Besorgnis. Weder für Unger noch für seinen Trainer. Micky Corucle: „Für den Einstieg in der Halle ist die Zeit ganz gut. Die ersten 30 Meter waren bescheiden, erst dann ist Tobias ins Fliegen gekommen. Der Start muss explosiver werden. Es gibt noch viel zu tun, aber es sind auch noch vier Wochen Zeit bis zur deutschen Meisterschaft in Leipzig.“

Tobias Unger war mit seiner ersten Standortbestimmung „zu siebzig Prozent“ zufrieden. Der Topsprinter vom LAZ Kornwestheim/Ludwigsburg hat­te vor dem Start in Sindelfingen noch einige harte Trainingseinheiten absolviert, fühlte sich etwas müde. „Lieber beginne ich so und habe noch Steigerungsmöglichkeiten als umgekehrt“, meint er und ist fest davon überzeugt, die Norm für die Hallen-EM in Turin (6,66 Sek.) bei einem der nächsten Starts zu knacken. Zeiten unter 6,60 sind sein erklärtes Ziel in dieser Hallensaison: „Ich bin überzeugt, dass ich die laufen kann.“

Im Kampf um die drei EM-Tickets bekommt Unger starke Konkurrenz. Christian Blum vom LAC Fürth/München hat mit 6,61 Sekunden eine erste Duftmarke gesetzt, auch Stefan Schwab (TSV Schwarzenbeck) blieb am Wochenende mit 6,65 unter der Norm. Weitere Turin-Kandidaten sind Julius Reus, Alexander Kosenkow (beide TV Wattenscheid) und Ungers Trainingspartner Marius Broening (LAV Tübingen).

Den zweiten Landestitel für die Trainingsgruppe von Micky Corucle holte der A-Jugendliche Klaus Neuendorf. Der Köngener, der für den VfB Stuttgart läuft, verbesserte seine persönliche Bestzeit über 60 Meter um zwei Hundertstel auf ausgezeichnete 6,87 Sekunden. Jan Schmalz (VfL Kirchheim) wurde mit 49,62 Sekunden Vizemeister über 400 Meter, sein Vereinskamerad Oliver Hausmann schied über 60 Meter mit 7,29 im Zwischenlauf aus.

Die kombinierte VfB/VfL-Staffel über 4 x 200 Meter wurde wegen Überschreitung einer Wechselmarke disqualifiziert.

Trotz leichter Erkältung stellte sich Anja Wackershauser zum Duell mit Anne Möllinger über 200 Meter. Mehr als diese beiden waren zum Finale nicht mehr angetreten. Möllinger gewann auf der günstigeren Bahn 4 in 24,12 Sekunden, die Kirchheimerin im VfB-Trikot kam auf 24,47. Im Vorlauf hatte Anja noch 24,27 Sekunden erreicht.

Von der LG Teck waren fünf A-Jugendliche am Start. Über 200 Meter belegte Daniel Neth in 23,58 Sekunden (Vorlauf 23,14) Finalplatz 8. Nico Krieger schied mit 23,97 im Vorlauf aus. Steffen Reichel wurde über 400 Meter 15. in 52,72. Die 4 x 200-Meter-Staffel mit Neth, Krieger, Reichel und Fächer gab auf. Mareike Arndt stieß die Kugel 12,05 Meter weit – Platz 5.

Anzeige
Anzeige