Lokalsport

Mühsamer Auftaktsieg

Tischtennis-Verbandsklassist VfL Kirchheim gewinnt 9:5

Nicht geglänzt, aber mit dem 9:5-Sieg zwei wichtige Punkte eingefahren: so die Bilanz für das Tischtennis-Verbandsklasse-Team des VfL Kirchheim nach dem ersten Saisonspiel gegen den TSV Neuenstein.

Anzeige

Kirchheim. Der verspätete Saisonauftakt des VfL, der aufgrund der Tischtennis-Europameisterschaft in Stuttgart und dem alljährlichen Vereinswanderwochenende erst im Oktober lag, ist wahrlich nicht ideal. „Neuenstein hat gegen Bietigheim bereits Wettkampferfahrung gesammelt“, klagte VfL-Spitzenmann Klaus Hummel im Vorfeld der Partie.

Hoch konzentriert agierte der VfL im Auftaktdoppel mit Hummel und Tobias Braun. Gegen Schiffmann/Rammhofer konnten die Teckstädter mit einem nie gefährdeten 3:0-Sieg den ersten Zähler verbuchen. Schwerer hatten es am Nebentisch Michael Hohl und Andreas Rohr gegen das Gäste-Spitzendoppel. Mit nur wenig guten Spielabschnitten enttäuschten sie gegen Lehmann/Trump. Besser machte es Alexander Bihr an der Seite von Axel Schorradt, der als Bronzemedaillengewinner bei den Senioren-Europameisterschaften im kroatischen Porec unter Beweis stellte, dass er ein ausgezeichneter Doppelspieler ist. Die beiden ließen Egner/Schwarz beim 3:0 keine Chance.

In den Einzeln legte Hummel einen unspektakulären Dreisatzsieg gegen Schiffmann nach, während Hohl gegen Lehmann nur schwer ins Spiel fand. Trotz kurzem Aufbäumen im dritten Satz siegte der TSV-Spitzenmann. In der Mitte tat sich Rohr zunächst gegen Egner schwer, konnte das Spiel aber drehen und mit 3:1 nach Hause bringen. Schorradt sah nach den ersten beiden Sätzen gegen Rammhofer bereits wie der sichere Verlierer aus, kämpfte sich jedoch ins Spiel zurück, musste aber im Entscheidungssatz dem fehlerlosen Spiel des Hohenlohers Tribut zollen.

Nach der jeweiligen Punkteteilung stand es plötzlich 4:4, da Korsika-Urlauber Braun gegen den jungen Schwarz kein Rezept fand. Eine souveräne Leistung zeigte Bihr, der gegen Trump nichts anbrennen ließ und sicher mit 3:0 gewann.

Im zweiten Durchgang blieb Hummel auch im Spitzenspiel gegen Lehmann ohne Satzverlust, während Hohl sich nach einer spannenden Partie gegen Schiffmann mit einem 3:1-Erfolg ebenfalls in die Siegerliste eintragen durfte. Mit dieser 7:4-Führung war eine erste Vorentscheidung gefallen. Anschließend fand auch Rohr in Rammhofer, ebenfalls im Entscheidungssatz, seinen Meister. Schorradt agierte gegen den schwachen Egner solide, bis dieser verletzungsbedingt aufgab.

Den Schlusspunkt setze Tobias Braun, der mit seinem sicheren 3:0-Erfolg über Trump das 9:5-Endergebnis besiegelte. Grundsätzlich zufrieden zeigte sich auch Kirchheims Mannschaftsführer Michael Hohl nach dem Spiel: „Auch wenn nicht alles rund lief: Jeder Spieler hat gepunktet. Das ist entscheidend.“ kh

VfL Kirchheim – TSV Neuenstein 9:5

Hummel/Braun – Schiffmann/Rammhofer 3:0; Hohl/Rohr – Lehmann/Trump 1:3; Schorradt/Bihr – Egner/Schwarz 3:1; Hummel – Schiffmann 3:0; Hohl – Lehmann 1:3; Rohr – Egner 3:1; Schorradt – Rammhofer 2:3; Braun – Schwarz 1:3; Bihr – Trump 3:0; Hummel – Lehmann 3:0; Hohl – Schiffmann 3:1; Rohr – Rammhofer 2:3; Schorradt – Egner 3:0; Braun – Trump 3:0