Lokalsport

Müller-Elf meidet Wetterrisiko

Die Bezirksligakicker des TSV Jesingen bestreiten am kommenden Sonntag (14.30) die Begegnung im Achtelfinale um den Bezirkspokal. Gegner ist Ligakonkurrent SV 1845 Esslingen.

KIRCHHEIM Um keinen Spielausfall zu riskieren, wird auf dem Kunstrasen hinter dem Stadion an der Jesinger Allee gespielt. Ein Quasi-Heimspiel für den TSVJ und garantiert wetterfest. Die Vorbereitungen hingegen waren durch die widrigen Witterungsbedingungen eher mäßig. Dies war freilich nicht nur in den Lehenäckern so. Die Voraussetzungen sind für alle Teams gleich.

Anzeige

Der TSV Jesingen schaffte den Einzug ins Achtelfinale durch einen 2:1-Sieg im Eichert beim TSV Notzingen. Abteilungsleiter Steffen Mauz: "Wir wollen im Pokal weiterkommen." Verzichten muss Trainer Klaus Müller in jedem Fall auf Florent Karahoda. Der Keeper des Tabellenführers der Bezirksliga ist nach einer Knieoperation derzeit noch Rekonvaleszent. Trainingsrückstand hat ebenfalls nach einer Verletzung Mittelfeldstratege Ilker Karlitepe. Und Heiko Blocher kommt erst am morgigen Samstag aus dem Urlaub zurück.

Der SV 1845 Esslingen hat sich in der Winterpause mit den beiden Angreifern Daniel Denk (22/TSV Köngen) und Georgios Kafasis (reaktiviert) verstärkt. Das Punktspiel haben die Jesinger im Herbst letzten Jahres mit 1:0 gewonnen. Es wird in jedem Fall für beide Teams eine erste Standortbestimmung für den Beginn der Rückrunde.

ee