Lokalsport

Musumeci: "Es tut mir leid"

Die Wogen im Streit um den angeblichen Kopfstoß des Dettinger Trainers Alexander Musumeci gegen NabernsAndreas Gall vom vergangenen Wochenende sind geglättet: Musumeci hat sich bei Gall entschuldigt. Unterdessen zieht's den Holzmadener Klaus Stark (39) gen Thailand.

EBERHARD EINSELEN

Anzeige

KIRCHHEIM Der FC Frickenhausen überzeugt in der Landesliga weiter. Beim GSV Dürnau gewann das Team aus dem Neuffener Tal vor 250 Zuschauern mit 3:0. So deutlich war die Angelegenheit freilich nicht. Jürgen Schorstädt, Trainer des GSV Dürnau: "In der ersten Halbzeit stand die Begegnung auf sehr hohem Niveau." Der neue Tabellenführer nützte zwei Abwehrfehler gnadenlos aus. Auf der Gegenseite versemmelten Vidaim Kadrolli und Lukasz Majowski beste Einschussmöglichkeiten. Im zentralen Mittelfeld wurde der verletzte Claus Ruckenbrod (31) vermisst. Jürgen Schorstädt: "Für mich sind der FC Frickenhausen und der VfR Aalen II die absoluten Topfavoriten auf die Meisterschaft."

Bezirksligist TSV Jesingen kam erneut ohne Punkte aus Geislingen zurück. Über die 1:2-Niederlage vor zwei Wochen beim TKSV ärgert sich der Jesinger Trainer Klaus Müller heute noch. Am Samstag beim Sportclub hinterließ das Team von den Lehenäckern trotz der 0:1-Niederlage einen starken Eindruck. Klaus Müller: "Das war seit langer Zeit unser bestes Spiel. Insgesamt eine geschlossene Mannschaftsleistung." Einziges Manko war die miserable Torausbeute. Ansonsten konnten die Jesinger mit dem Landesligaabsteiger jederzeit mithalten. Der Trip ins Eybacher Tal war für die Fans ein kostenloser Service. Die Abteilungsleitung übernahm die gesamten Kosten für den Charter-Bus.

Die Unstimmigkeiten zwischen Alexander Musumeci, dem Spielertrainer der SF Dettingen und dem Naberner Spieler Andreas Gall sind aus der Welt. Vergangenen Sonntag war es im Derby zwischen Dettingen und dem SV Nabern angeblich zu einer Unsportlichkeit des Dettinger Trainers gekommen. Musumeci: "Das wurde etwas hochgespielt. Ich habe mit Andreas gesprochen und gesagt, dass es mir leid tut." Der neue Dettinger Übungsleiter beteuerte: "Ich habe 15 Jahre Fußball gespielt und noch nie einen Spieler absichtlich verletzt, das ist nicht mein Stil." Andreas Gall hat die Entschuldigung akzeptiert. Der 29-jährige Naberner ist schon ein "harter Hund". Bereits am Donnestag beim Spiel in Neckarhausen und gestern gegen Oberboihingen war Gall trotz genähter Wunde wieder im Einsatz.

Klaus "Bock" Stark sagt seinem Heimatort Holzmaden "Servus". Der 39-Jährige verabschiedet sich im Oktober in sein neues Domizil nach Thailand. Die Hochzeit mit seiner Lebensgefährtin soll dann im April stattfinden. Stark wird dann auch bei seinen Sportkameraden als Spieler und Kumpel vermisst. Gestern spielte er gegen Oberlenningen eine solide Partie als Libero. Auf dem Sportgelände Brühl hat der Ex-Kicker Salvatore "Toto" Incorvaia die Sportgaststätte als Kneipier übernommen.

Die Reserve des VfL Kirchheim spielte gestern in Nabern mit Trauerflor. Am Samstag war es zu einem tragischen Vorfall gekommen: Der erst 20 Jahre alte Spieler Ioannis Kiriakidis, der Anfang der Saison vom TSC Plochingen an die Jesinger Allee wechselte, war bei einem Fußballspiel mit Freunden tot zusammengebrochen.