Lokalsport

Nabernern reichen 100 Minuten zum Sieg

9:0-Kantersieg sicherte Rang zwei Bezirksklasse – Jesinger mit geschlossener Teamleistung

Tischtennis-Bezirksklassist SV Nabern hat in nur knapp 100 Minuten beim TSV Musberg II mit 9:0 gewonnen und steht weiter auf Rang zwei hinter dem TSV Wendlingen. Seine Tabellenführung los ist dagegen der TTV Dettingen in der Kreisklasse A4 nach der 5:9-Niederlage gegen den VfL Kirchheim IV.

Eberhard Einselen

Kirchheim. Auch ohne Andreas Stiffel kam der SV Nabern beim stark ersatzgeschwächten TSV Musberg II zu einem schnellen 9:0. Nach einer Stunde und 40 Minuten war der Sieg perfekt. Im Doppel mussten Uwe Mermi und Udo Treyz über die volle Distanz gehen, bis der Fünfsatzsieg gegen die Routiniers Willy Beilharz (55) und Robert Reisenhofer (53) feststand. Die Einzel waren dann eine einseitige Angelegenheit. Nabern steht nach diesem Erfolg weiter auf Rang zwei hinter dem verlustpunktfreien TSV Wendlingen III.

In der Kreisliga kam der TSV Holzmaden beim TV Kemnat zu einem 8:8. Das entscheidende Abschlussdoppel konnten Sven Körner und Philipp Kolbus gegen Stefan Simon und Christian Guter im Entscheidungssatz mit 13:11 gewinnen. Im Spitzenspiel der beiden „Einser“ überzeugte Sven Körner mit einem Dreisatzsieg über Stefan Simon.

Gegen den neuen Tabellenführer TSV Oberboihingen II verlor der SV Nabern II ohne die Nummer zwei, Bernd Guth, sein Heimspiel mit 7:9. Am Ergänzungsspieler lag es dann freilich nicht. Der 16-jährige Max ­Lilienthal gewann beide Einzel gegen Timo Fritsch und Khai Ho. Franco Sciata gewann ebenfalls beide Einzel. Mitentscheidend für die Niederlage war, dass am vorderen Paarkreuz Andreas Braun und Udo Treyz gegen Michael Giotta und Benjamin Dobry kein Match gewinnen konnten. Und das Abschlussdoppel verloren An­dreas Braun/Max Lilienthal gegen Michael Giotta und Khai Ho im fünften Satz mit 6:11.

In der Kreisklasse A3 gewann der TSV Jesingen beim TSV Frickenhausen II mit 9:4. Achim Kraft (19), die Nummer eins des TSVJ, gewann gegen Kuno Eisenhauer und Klaus Schmitt am vorderen Paarkreuz. Insgesamt war es im „Schafstall“ eine geschlossene Mannschaftsleistung. In der Gruppe vier verlor der TTV Dettingen beim VfL Kirchheim IV durch ein 6:9 die Tabellenführung. Beim VfL war Karlheinz Bretz der überragende Spieler mit Siegen gegen Wolfgang Klein und Eberhard Palm. Immer noch gut drauf ist auch Albert ­Raichle: Der 66-Jährigen gewann gegen Manfred Braun und Uwe Friedrich. Erfolgreichster Dettinger war Günther Klein mit Siegen gegen Gunther Frey und Klaus Bretz.

Der TSV Jesingen II enttäuschte beim 8:8 gegen die zuvor punktlosen TTF Neckartenzlingen V. Dabei hatte es nach einem 4:7-Rückstand zwischenzeitlich sogar nach einer Niederlage ausgesehen. Am vorderen Paarkreuz konnten Andreas Rottmann und Stefan Weirich kein Match gewinnen. Die beiden 22-jährigen Florian Tschürz und Sebastian Ehni blieben dagegen in ihren beiden Einzeln jeweils ungeschlagen. Im Schlussdoppel waren Marko Weirich und Sebastian Ehni chancenlos.

Anzeige