Lokalsport

Nachwuchskicker sorgen für Hochbetrieb in drei Sporthallen

In Neckartenzlingen, Unterensingen und Unterboihingen werden am Wochenende die Hallenkreismeisterschaften fortgesetzt

Kirchheim. Nach dem gelungenen Auftakt zu den Fußball-Hallenkreismeisterschaften vor zwei Wochen sorgt der Kicker-Nachwuchs am Wo­chenende wieder für Hochbetrieb in gleich drei Sporthallen im Kreisgebiet. Knirpse, F- und E-Junioren versuchen sich in Neckartenzlingen, Unterensingen und Unterboihingen für die Zwischenrunde zu qualifizieren. Wichtig für teilnehmende Vereine: Für alle Altersklassen ab den E-Junioren besteht Passpflicht. Es können also nur Spieler zum Ein­satz kommen, die für ihren Verein im offiziellen Spielbetrieb spielberechtigt sind.

Am Samstag beenden die restlichen 12 Knirpsemannschaften ihre Vorrunde in Neckar­tenzlingen, wo die letzten Zwischenrundenplätze für den 14. Dezember in Wolfschlugen vergeben werden. Dabei qualifizieren sich jeweils die ersten drei Mannschaften für die nächste Runde. Außerdem haben noch die drei besten Gruppenvierten aus allen fünf Vorrundengruppen die Chance, in die nächste Runde einzuziehen.

42 Teams sind bei den F-Junioren am Wochenende in Neckartenzlingen und Unterensingen am Start, wobei jeweils die ersten drei Teams die nächste Runde erreichen. Dazu kom­men auch hier noch die drei besten Gruppenvierten. Knirpse und F-Junioren bestreiten den Wettbewerb in diesem Jahr erstmals mit dem Futsal-Ball.

Für die 60 E-Junioren-Mannschaf­ten, die sich in Unterensingen und Unterboihingen für die nächste Runde qualifizieren wollen, hängen die Trauben aufgrund des großen Teilnehmerfeldes deutlich höher. Nur die ersten zwei Mannschaften jeder Gruppe erreichen hier die nächste Runde. hth