Lokalsport

"Neckargänse" kein Prüfstein auf dem Weg in die Landesliga

Zehn Spiele, zehn Siege. Der VfL Kirchheim II beherrscht die Konkurrenz in der Tischtennis-Bezirksliga nach Belieben. Der 9:2-Sieg gegen die TTF Neckartenzlingen war ein weiterer Fingerzeig in Richtung Landesliga.

EBERHARD EINSELEN

Anzeige

KIRCHHEIM Für die "Neckargänse" aus Neckartenzlingen war es erst die zweite Niederlage der Saison. Das Doppel Michael Kleefeld und Haiko Trinkle verloren gegen Mark Neef und Frank Hohloch im fünften Satz mit 11:13. Genauso knapp war der Spielverlust von Erik Kacak beim 9:11 im Entscheidungssatz gegen Jochen Baral. Der Kirchheimer Jürgen Raichle, aktuelle Nummer zwei, ist mit einer Bilanz von 17 Siegen bei nur einer Niederlage drittbester Spieler der Bezirksliga.

In der Kreisliga waren die Spiele der Teckvereine spannend, teilweise sogar dramatisch. Zunächst verlor der TSV Holzmaden gegen den VfL Kirchheim III mit 7:9. Die Kirchheimer Jörg Herrmann und Peter Schuler holten zusammen fünf Punkte. Lediglich Sven Körner konnte Peter Schuler bezwingen. Bei Holmaden überzeugten Manuel Drexler mit Siegen gegen Marcel Braun und Thomas Blei. Philipp Kolbus gewann seine Einzel gegen Franz Glöckner und Frank Schrey. Das Abschlussdoppel verlor dann das Holzmadener Duo Sven Körner und Volker Schempp gegen Peter Schuler und Jörg Herrmann.

Einen Tag später verlor der VfL dann gegen den VfB Oberesslingen II mit 7:9. Bei der Esslinger Landesliga-Reserve waren Jörg Schultz und Thomas Hohenstadt die überragenden Akteure. Im Abschlussdoppel waren Peter Schuler und Jörg Herrmann bei der Dreisatzniederlage chancenlos. Bester Kirchheimer an diesem Tag war der 22-jährige Frank Schrey. Jetzt liegen mit dem VfB Oberesslingen II, dem VfL Kirchheim III und dem TV Reichenbach gleich drei Teams mit 14:4 Punkten vorn. Nur einen Punkt weniger hat Aufsteiger TSV Holzmaden. Am Tabellenende gewann der TSV Weilheim das Derby gegen den TTV Dettingen mit 9:5. Der TTV ist jetzt mit einem Punkt abgeschlagen Tabellenletzter, die Weilheimer trotz des Sieges immer noch drei Punkte von einem Nichtabstiegsplatz entfernt. Das Limburg-Team hatte am hinteren Paarkreuz den entscheidenden Vorteil. Markus Lederer und Matthias Scholz blieben gegen Uwe Friedrich und Manfred Braun ungeschlagen. Das Spitzenspiel der beiden "Einser" entschied der Dettinger Abwehrspezialist Wolfgang Klein mit einem 11:9 im fünften Satz gegen seinen Gegner Adrian Huttmann für sich.

Im Spiel der Kreisklasse A verlor der TTC Notzingen beim TSV Frickenhausen II überraschend klar mit 3:9. Für Eckhard Zoch kam Wilfried Barz (66) zum Einsatz. Harald Friedl und Norman Zinser konnten gegen die Nummer zwei des TSV, Klaus Schmitt, punkten. Uli Kälberer war gegen Karl-Heinz Birkmaier erfolgreich. Harry Friedl (51) war gegen Kuno Eisenhauer, der Nummer eins aus Frickenhausen, beim 3:11, 10:12 und 5:11 chancenlos. Der Notzinger kam mit dem Noppenbelag des 60-Jährigen offensichtlich nicht zurecht. Beim 9:1-Sieg des TV Bissingen gegen den TV Unterboihingen IV überließ Markus Baumann Gerhard Gugeler den Ehrenpunkt für die Gäste. Gegen die TTF Neckartenzlingen III konnte der TSV Jesingen anfangs mithalten, doch am Ende nahm der Tabellenführer beim 9:5 doch noch die Punkte mit aus der Sporthalle Lehenäcker. Der 0:3-Rückstand nach den Doppeln war schon so etwas wie eine Vorentscheidung. Der 17-jährige Achim Kraft, der für Michael Schneider zum Einsatz kam, gewann gegen die beiden Spitzenspieler der Gäste, Oliver Schirm und Jochen Schmutz.

Ganz hat es für die Landesliga-Damen des TSV Weilheim nicht zum Sieg gereicht. Doch Mannschaftsführerin Gudrun Fischer war am Ende auch mit dem 7:7 gegen den TB Beinstein II zufrieden: "Wir haben den Punkt geholt, den wir uns erhofft haben. Ich glaube schon, dass wir die Klasse halten können." Acht Wochen nach der Geburt ihres Kindes stand Karin Volk, in Tischtennis-Kreisen besser bekannt als Karin Pilz, wieder an der Platte und gewann auf Anhieb zwei Einzel. In Topform ist derzeit Gudrun Fischer. Die Mannschaftsführerin gewann nicht nur alle drei Einzel, sondern auch das Doppel an der Seite von Heike Eulenberg.

Das Derby in der Bezirksklasse gewann der TSV Jesingen gegen den TV Bissingen klar mit 8:1. Den einzigen Punkt für das See-Quartett holte Inge Henzler mit einem 13:11 im fünften Satz gegen Katrin Pfender. Die 20-jährige Jesingerin Sibylle Allgaier hat in der Bezirksklasse am unteren Paarkreuz die mit Abstand beste Bilanz.

In der Kreisklasse A endete das Spitzenspiel zwischen dem TSV Holzmaden (15:1 Punkte) und den TTF Neckarhausen (15:3) 7:7 unentschieden. Sandra Linsenmayer bleibt weiter ungeschlagen. Gegen Alexandra Bosch gewann die Holzmadener Nummer eins in vier Sätzen. Für die Spielerin aus Neckarhausen war es nach 16 Siegen die erste Niederlage.