Lokalsport

Neue Weltrangliste: Gölz vor Fumic

Swisspowercup in Reinach, Bundesliga-Auftakt in Offenburg: Die nächsten zwei Meetings der Mountainbiker. Unterdessen sorgt die neu veröffentlichte Weltrangliste für Diskussionen.

EDGAR VELOCI

Anzeige

KIRCHHEIM Die soeben veröffentlichte Weltrangliste der Mountainbiker unterliegt zum ersten Mal neuen Kriterien. Nur Resultate aus dem Jahr 2006 schlagen sich in diesem Ranking nieder. Es zeigt manches Gewöhnungsbedürftige. Marc Gölz (Weilheim) liegt auf Platz 22 als drittbester Deutscher hinter Karl Platt (9.) aus Osthofen und dem Freiburger Moritz Milatz (21.). Gölz verdankt das seinem 32. Rang beim Weltcupstart auf Curacao und dem Sieg in Slowenien. Lado Fumic dagegen, seit Jahren die klare deutsche Nummer eins, folgt erst auf Platz 27, mit genau den 90 Punkten, die er für Rang elf in der Karibik erhalten hat.

"Nur Platz 27. Das musste ich mir anhören, kaum dass ich wieder zuhause war", sagt Fumic mit einem Schmunzeln. Sein Trost: Im Verlauf der nächsten zwei Monate wird sich die Rangliste sicherlich begradigen.

Mit einem guten Ergebnis beim Swisspowercup in Reinach könnte der Fahrer und Teamchef schon mal ein schönes Punkte-Guthaben verbuchen. In der Schweiz gelten der WM-Vierte und Siebte von Curacao Frederik Kessiakoff und der Schweizer Florian Vogel als seine größten Konkurrenten, dieweil viele Weltklassebiker bei den gleichzeitig stattfindenden Sea Otter Classics in den USA weilen: Dort findet das einzig bedeutende Rennen im Ursprungsland des Mountainbike-Sports statt.

"Ich muss erst sehen, wie ich die Zeitumstellung nach meiner Rückkehr aus der Karibik verkrafte", ist Lado Fumic mit sportlichen Prognosen vor dem Schweiz-Trip zurückhaltend. Ob Fumic auch am Sonntag (14 Uhr) beim Bundesliga-Auftakt in Offenburg dabei sein wird, lässt er offen ("das werde ich kurzfristig entscheiden").

Marc Gölz, für den die neue Saison prima angelaufen ist, hat sich einen Doppelstart indes vorgenommen, sagt aber einschränkend: "Bei schlechtem Wetter werde ich nichts riskieren." Die Doppelbelastung würde er gleichwohl gerne in Kauf nehmen, zumal am Osterwochenende nur das Straßenrennen in Schönaich auf dem Programm steht. Gölz fühlt sich stark: "Im Training hatte ich ein gutes Gefühl. Deshalb bin ich für das Rennen in Reinach sehr zuversichtlich."

Auf seinen gegenwärtigen 22. Weltranglistenplatz angesprochen, muss der 28-Jährige lachen. "So weit vorne war ich noch nie. Aber der Trip nach Slowenien hat sich gelohnt."

Die Starter des MTB-Clubs Teck müssen sich am Sonntag derweil aufteilen: Kai Kautz fährt in Reinach das Amateur-Rennen, und auch die Jugendfahrer Ralf Maier, Denis Opeka, Lucas Stix und Marvin Mayer treten in der Schweiz an. "Unsere Jugendfahrer müssen Rennkilometer sammeln", erklärt Trainer Stephan Paul. Für die Junioren Max Berner, Torsten Lehmann und Jan Herrmann vom Team Giant-Nolte Küchen wird es beim Bundesliga-Rennen in Offenburg ebenfalls ernst. Doch Lehmann (zuletzt krank) und Herrmann brauchen vielleicht noch ein paar Wochen, bis sie in Topform sind. In Offenburg ist auch Benedict Bosler vom Kross Racing Team Haspel nach seiner Krankheit wieder gemeldet. Seine Teamkameraden Wolfgang Fink, Benjamin Vogel und Vero Lüscher fahren im Elite-Rennen.