Lokalsport

Niederlage trotz bester Saisonleistung

WOLFSCHLUGEN Obwohl der TSV Owen II am Ende wieder mit leeren Händen da stand, konnte man dennoch ein positives Fazit aus der 25:28 (9:13)-Niederlage beim TSV Wolfschlugen III ziehen. Die Teckstädter hielten bis zum Schluss gegen den Aufstiegsaspiranten mit.

Anzeige

Zu Beginn der Partie rückten sich die beiden Abwehrreihen in den Mittelpunkt. So stand es nach zwölf Spielminuten erst 3:3, obwohl beide Teams bereits zahlreiche Torchancen hatten. Die Hexenbanner zogen dann etwas das Tempo an und waren beim Stand von 9:5 enteilt. Owen vergab allein im ersten Spielabschnitt fünf Tempogegenstöße.

Bis zum Seitenwechsel änderte sich nichts mehr an den vier Toren Abstand. Beim Stand von 9:13 aus Owener Sicht wurden die Seiten gewechselt. Gleich nach dem Wechsel folgte die stärkste Phase der Teckstädter, binnen weniger Minuten wendete sich die Begegnung und Owen war beim 18:16 durch Tobias Schmid erstmals mit zwei Toren in Führung. Doch die Gastgeber mit ihrem starken Rückraum um Ex-Oberligaspieler Kai Hänssler und den starken Spielertrainer Stefan Stoll drehten die Partie erneut zu Gunsten des TSVW.

Trotz der wohl besten Saisonleistung musste sich die Owener Reserve am Ende mit 25:28 gegen den Tabellenzweiten geschlagen geben. Fazit aus Owener Sicht: Die positiven Ansätze aus dem Spiel mitnehmen und zum Jahresabschluss im Kellerduell in Uhingen-Holzhausen doppelt punkten.

jb

TSV Owen: Attinger, Schwaab; Martin (2), Baisch (4), Schmid (5), S. Scheu, Ritter (1), Barner, Hybl (5/3), Faustmann (5), Carrle (3).