Lokalsport

Niemela löst sein zweites DM-Ticket

Leichtathletik Der 17-Jährige knackt beim Abendsportfest in Riederich auch die U20-Norm über 1 500 Meter.

Nr. 606: Alexander Niemela, LG TeckBaden-Württembergische Leichtathletik-Meisterschaften der Junioren U23 und Jugend U18 in Heil
Nr. 606: Alexander Niemela, LG TeckBaden-Württembergische Leichtathletik-Meisterschaften der Junioren U23 und Jugend U18 in Heilbronn (Frankenstadion, 27.05.2017)Fotograf: Ralf Görlitz, Ginsterweg 10-2, 69469 Weinheim / 06201-290326, info@rgsportbilder.de, www.rgsportbilder.de / Bankverbindung: Sparkasse Rhein Neckar Nord, Blz 670 505 05, Konto: 384 706 04, IBAN DE10 6705 0505 0038 4706 04, BIC MANSDE66XXX / Steuer-Nr. 47126/53026, Finanzamt Weinheim, Umsatzsteuer 7 %Veröffentlichung nur gegen Honorar und Urhebervermerk. Mit der Honorarzahlung wird ein einfaches Nutzungsrecht erworben. Verwendung außerhalb journalistischer Zwecke nur mit ausdrücklicher Zustimmung des Urhebers.

Riederich. Alexander Niemela von der LG Teck hat sich beim Riedericher Abendsportfest selbst überrascht. Über 1 500 Meter gelang dem Ochsenwanger die Qualifikation für die „Deutschen“ in Rostock. Überzeugen konnten auch Dominik Mußler und Franka Schneider über 800 Meter.

Abendsportfeste strahlen meist einen besonderen Reiz aus. Sie dauern nicht lange, sind meist nach speziellen Disziplinen ausgerichtet und die Anspannung der Athleten ist nach Schule oder Arbeit noch hoch. In Riederich trifft sich seit vielen Jahren vor allem die regionale Läufergarde auf den Sprint- und Mittelstrecken.

Für Alexander Niemela jedenfalls war es der perfekte Abend. In einem gemischten Rennen der Männer und Jugendlichen bot sich ihm ein ideales Umfeld. Ziel des 17-Jährigen war, seine 1 500-Meter-Bestzeit von 4:18,42 auf 4:10,00 Minuten zu drücken. „Nach den ersten Durchgangszeiten habe ich noch gedacht, das Rennen ist zu schnell für mich“, meinte Niemela nach dem Rennen. Mit 4:03,00 Minuten unterbot er am Ende sogar die geforderte Norm für die U20-DM (4:05,20). Mit dieser Zeit setzte sich Niemela als Jahrgangsbester an Position zwei der württembergischen Rangliste. Nachdem er erst vor wenigen Tagen mit 15:35,51 Minuten auch über die 5 000 Meter die DM-Norm geschafft hat, will er sich nun kurzfristig entscheiden, welche Strecke er Ende Juli in Rostock in Angriff nehmen will. Damit ist er über die 1 500, 3 000 und 5 000 Meter in der baden-württembergischen Spitze angekommen. Das nächste Ziel: Die 800 Meter (Bestzeit 2:01,71 Minuten) unter zwei Minuten zu laufen.

Die guten Bedingungen in Riederich nutzten auch andere: Über 800 Meter der M15 lief der Bissinger Dominik Mußler 2:17,12 Minuten (12. der WLV-Rangliste). Franka Schneider (W13) aus Weilheim drückte über die gleiche Distanz ihre Bestzeit gleich um acht Sekunden auf 2:39,50 Minuten. Gute Ergebnisse lieferten auch Kathrin Sigel (LG Teck/Weilheim) über 100 Meter der U20 in 13,02 Sekunden (5.) und Emely Schäfer (LG Teck/Weilheim) in der U18 in 13,35 Sekunden (6.).

Seine 100-Meter-Bestzeit knapp verbessern konnte Ricko Meckes (LG Teck/Weilheim) in 11,65 Sekunden. Den Weitsprung-Wettbewerb gewann Meckes mit 6,48 Metern. Zwei persönliche Bestleistungen erzielte der Weilheimer Leonhard Schneider im Weitsprung mit 5,28 Metern und über 200 Meter in 26,01 Sekunden.Martin Moll

Anzeige