Lokalsport

Noch drei Spiele bis zum Titel

Tischtennis-Landesligist VfL Kirchheim II kann doch noch gewinnen

Der SV Nabern hat die Tabellenführung der Tischtennis-Bezirksklasse durch einen überlegenen 9:2-Sieg gegen den TSV Musberg II verteidigt. Der TTV Dettingen ist in der Kreisklasse A3 auf dem besten Weg, die Relegation zu erreichen. Das Team gewann die Derbys gegen den TTC Notzingen-Wellingen (9:3) und beim TSV Jesingen (9:5) ohne größere Schwierigkeiten.

eberhard einselen

Kirchheim. Endlich mal wieder ein Erfolgserlebnis für Landesligist VfL Kirchheim II nach vier Niederlagen in Folge. Der 9:3-Erfolg beim punktlosen VfL Wangen war freilich auch zu erwarten. Die Verbandsliga-Reserve konnte zum ersten Mal seit langem wieder in Bestbesetzung antreten. Auch einen 1:2-Rückstand nach den Doppeln brachte die Mannschaft nicht aus der Fassung. Im Einzel musste lediglich Martin Hummel ein Spiel abgeben.

Der SV Nabern gewann sein Heimspiel gegen den TSV Musberg II mit 9:2 und führt jetzt mit zwei Punkten Vorsprung die Tabelle der Bezirksklasse an. Roger Goll und Andreas Stiffel gewannen gegen die Musberger Spitzenspieler Marko Holzberger und Thomas Keiser relativ sicher. Im Doppel unterlagen Matthias Schaner und Udo Treyz gegen Hannes Bossler und David Beimers. Im Einzel scheiterte Schaner an Michael Haidacher in vier Sätzen. Im Duell der Verfolger verlor die TSV Oberensingen gegen den TV Unterboihingen mit 6:9. Jetzt sieht es ganz danach aus, dass der Aufstieg in die Bezirksliga zwischen dem SV Nabern und den TTF Neuhausen entschieden wird. In den letzten drei Begegnungen muss Tabellenführer Nabern auswärts beim VfL Kirchheim III, bei der TSV Oberensingen und beim TV Unterboihingen II antreten – den SVN trennen also noch drei Spiele vom möglichen Titel.

Eine Etage tiefer in der Kreisliga (Gruppe eins) bleibt der SV Nabern II in der Rückrunde weiter ohne Sieg. Gegen die TTF Neuhausen II kam es zu einer 3:9-Heimniederlage. Bis zum 3:3 war das Match noch ausgeglichen. Nach dem Doppelerfolg von Günter Gall und Sefket Licina konnten Markus Sauermann und Günter Gall noch ein Einzel gewinnen.

In der Gruppe zwei der Kreisliga verlor der TSV Holzmaden beim immer noch ungeschlagenen TSV Wendlingen III mit 3:9. „Da spielte im Prinzip Sven Körner gegen den TSV Wendlingen“, so TSVW-Spielführer Hans-Peter Kühn. Die Nummer eins des TSV Holzmaden gewann beide Begegnungen gegen die Wendlinger Spitzenspieler Markus Zaiser und Sascha Weber. Im Doppel gewann Sven Körner zusammen mit Philipp Kolbus.

Der TTV Dettingen gewann in der Kreisklasse A zunächst das Heimspiel gegen den abstiegsgefährdeten TTC Notzingen-Wellingen mit 9:3. Der immer noch gesundheitlich angeschlagene Günther Klein verlor seine Einzel gegen Cesare Lorenzon und Harry Friedl. Manfred Braun unterlag gegen Thomas Dannenmann. Beim Gastspiel in Jesingen führte der TTV dann bereits mit 5:1. Allerdings verlor Eberhard Palm gegen Christian Petric und Manfred Braun (noch ohne Einzelsieg in der Rückrunde) gegen Andreas Rottmann. Der Jesinger Achim Kraft gewann noch gegen Günther Klein im Entscheidungssatz mit 13:11 und Roland Röcker gegen Eberhard Palm. Wolfgang Klein (gegen Christian Petric) und Friedemann Blankenhorn (gegen Andreas Rottmann) machten den Dettinger Sieg perfekt.

Der TTC Notzingen-Wellingen kam im Abstiegskampf beim direkten Konkurrenten TB Neuffen nur zu einem 8:8-Unentschieden. In Neuffen holten Harald Friedl und Uli Kälberer zusammen fünf Punkte. Eckard Zoch und Thomas Dannenmann besorgten den Rest. Jetzt haben die Notzinger erstmals eine Verschnaufpause von vier Wochen vor dem Saison­endspurt.

Anzeige