Lokalsport

Notstand beim TVU

Notstand in Unterlenningen. Die Mannschaft vom Sportgelände Brühl musste gestern in Ohmden im Spiel der Kreisliga B mit neun Spielern auskommen. Die Quittung für den TVU waren herbe Prügel und eine 1:11-Niederlage.

EBERHARD EINSELEN

Anzeige

KIRCHHEIM In der Landesliga feierte der GSV Dürnau mit Coach Jürgen Schorstädt einen 7:0-Sieg gegen den FC Nürtingen 73. Bereits nach 40 Sekunden führte der GSV durch einen Treffer von Lukasz Majowski mit 1:0. "Jogie" freute sich natürlich: "Bei meiner Mannschaft hat die Einstellung gestimmt." Jetzt kommt es am Samstag zum Derby beim FC Eislingen. Schorstädt: "Wir haben 20 Punkt, liegen voll im Soll und können so beim FCE unbeschwert aufspielen."

Der TSV Notzingen fuhr gestern mit nur elf Spielern zum Bezirksligaspiel nach Raidwangen. Erstmals schnürte Trainer Claus Maier in seiner Notzinger Ära wieder die Kickstiefel. Für den absoluten Notfall. Der trat dann aber nicht ein. Auch ohne sieben Stammspieler gewann das Team vom Eichtert beim Aufsteiger 4:0. Eingewechselt wurde dabei der 42-jährige Betreuer Ralf Aurenz. Im Tor stand mit Bernhard Feldmann ein Rückkehrer. Nach einem Kurzgastspiel beim Landesligisten FC Nürtingen zog es den 37-Jährigen wieder zurück in seine alte Heimat.

Der TSV Jesingen hat neuerdings ein Stürmerproblem. Gestern im Heimspiel gegen den SV Göppingen erwischte es Michael Thon. Nach Tobias Schweiger, Ilker Karlitepe und Servet Isik fällt nun bereits der vierte Angreifer aus. Trotzdem war gegen den SV Göppingen mehr drin als das 1:1. Abteilungsleiter Steffen Mauz: "Vor dem Spiel wäre ich mit einem Unentschieden zufrieden gewesen. Jetzt bin ich es nicht mehr."

Ganz andere Probleme hat der TSV Holzmaden. Gleich vier Torhüter sind nicht einsatzfähig. So musste gestern gegen den TSV Wolfschlugen Feldspieler Tobias Kießlinger zwischen die Pfosten. Der 20-Jährige konnte die 2:5-Niederlage gegen das bisherige Schlusslicht TSV Wolfschlugen nicht verhindern. Jetzt hängt auf dem Sportgelände Bühl die "Rote Laterne" der Liga.

Gravierende Personalprobleme gibt es auch beim B-Ligisten TV Unterlenningen. Beim Spiel in Ohmden hatte der TVU gerade noch neun Spieler zur Verfügung. Abteilungsleiter Otto Albas: "Gestern morgen haben noch kurzfristig vier Spieler wegen Krankheit abgesagt." Die vielen Abgänge zu Beginn der Saison zeigen jetzt ihre Wirkung. Der Chef vom Bühl: "Wir haben viele junge Spieler. Da fehlen drei oder vier Routiniers." An ein vorzeitiges Aus denkt Abteilungsleiter Albas (noch) nicht: "Wir machen weiter." Vor einer Woche, als das Spiel gegen Weilheim II kurzfristig abgesagt wurde, weil kein Schiedsrichter erschienen war, standen noch 14 Spieler auf dem Spielberichtsbogen.