Lokalsport

Notzinger entzaubern SF Dettingen

Premiere: Die SF Dettingen mußten ihre erste Turnierniederlage hinnehmen.

KIRCHHEIM Trotz der 1:3-Pleite gegen Notzingen stehen die Dettingern im Viertelfinale zudem ist SFD-Stürmer Jens Starkert (Sieben Treffer) auf dem Weg zur Torjäger-Kanone.AC Catania Kirchheim TSV Ötlingen: 1:3 (0:1): In einem zerfahrenen Spiel mit wenigen Torchancen landeten die Ötlinger einen verdienten Sieg. TSVÖ-Kapitän und Goalgetter André Krokor nutzte eine der seltenen Chancen der ersten Halbzeit zur Führung. Lichtblick auf Seiten des B-Ligisten war Angreifer Christian Kieltsch, der ein ständiger Unruheherd im ACC-Strafraum war. Im zweiten Spielabschnitt agierten die Catanesi optisch zwar überlegen, der Sturm entpuppte sich aber nur als flaue Brise. Die Lepadusch-Truppe verlegte sich in dieser Zeit hingegen aufs Kontern, lag damit goldrichtig.Tore: 0:1 André Krokor (14.), 0:2 Manuel Bojahr (35.), 0:3 Krokor (53.), 1:3 Radovan Andric (60.).TSV Ohmden TSV Oberlenningen 0:3 (0:0): Der A-Ligist setzte sich erwartungsgemäß durch, ob der Tatsache, dass es zur Pause noch 0:0 stand. Nach dem Wechsel bäumte sich der TSVO auf, Cengiz Akseki verbuchte die beste Ohmdener Einschussmöglichkeit (39.). Im Gegenzug war Oberlenningens Antonio Portale ständiger gefährlich vor dem gegnerischen Gehäuse. Seine Treffer zum 1:0 und 2:0 entschieden das Geschehen (40., 58.). Den Schlusspunkt unter einen ungefährdeten Sieg setzte Yusuf Cetinkaya mit einem Strafstoß zum 3:1.Tore: 0:1, 0:2 Antonio Portale (40., 58.), 0:3 Yusuf Cetinkaya (60. Foulelfmeter). Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für Claudio Da Silva (55. Ohmden) wegen Tätlichkeit.TSV Holzmaden TSV Jesingen: 1:4 (1:1): Die Holzmadener hatten den besseren Start erwischt und nach einem Jesinger Abwehrfehler die Führung erzielt. Die Müller-Elf drückte zwar aufs Tempo, blieb aber zunächst glücklos. Rückkehrer Uli Schäfer beendete die Durststrecke zum verdienten Ausgleich. Zur zweiten Halbzeit schickte TSVJ-Coach Müller drei frische Spieler auf den Platz. Der eingewechselte Mittelfeldspieler Ergys Tafa erzielte die erstmalige Führung der "Gerstenkopfer", die von nun an das Zepter nicht mehr aus der Hand gaben, am Ende aber trotz des Sieges als Verlierer auf dem Platz standen.Tore: 1:0 Matthias Fink (7.), 1:1 Uli Schäfer (19.), 1:2 Ergys Tafa (39.), 1:3 Marc Augustin (56.), 1:4 Marc Augustin (60./Foulelfmeter).SF Dettingen TSV Notzingen 1:3 (1:2): Nach einem schwachen Notzinger Rückpass erlief sich SFD-Torjäger Jens Starkert das Leder und schob zum vielumjubelten 1:0 ein (7.). Danach lag das 2:0 nach einem Starkert-Solo in der Luft. Doch der TSVN wies den bisher gegentorlosen Dettingern in der Folgezeit die Grenzen auf. Ingo Schäfer grätschte eine Brucker-Flanke zum 1:1 ein (12.). Notzingen bilanzierte bis zur Halbzeit diverse Strafraumszenen und war als erste Turniermannschaft in der Lage, die Dettinger Defensive zu zerlegen. Die schwarz-roten Mannen waren nach Wiederanpfiff sehr bemüht, doch der Bezirksligist hielt das Zepter nach wenigen Minuten wieder in der Hand und siegte souverän.Tore: 1:0 Jens Starkert (7.), 1:1 Ingo Schäfer (12.), 1:2 Patrick Brucker (23.), 1:3 Deniz Genc (43.).

Anzeige