Lokalsport

Nürtinger und Heininger träumen

Fußball-Relegation: Ex-VfL-Keeper Gühring Held des Tages

Berghülen/Nellingen. Fußball-Bezirksligist FV 09 Nürtingen darf weiter von der Rückkehr in die Landesliga nach 16 Jahren Abstinenz träumen. Im ersten Relegationsmatch gegen den Vizemeister der Bezirksliga Donau/Iller, SV Grimmelfingen, setzten sich die „Nullneuner“ mit 2:1 (1:0) durch. Die Tore vor rund 450 Zuschauern in Berghülen erzielten Martin Geister (15.) und Mato Keleva (69.). Der Grimmelfinger Anschlusstreffer fiel vier Minuten vor dem Abpfiff. Mann des Spiels aus Sicht der Nürtinger war Torwart Max Mausch, der den FV vor allem in der ersten Halbzeit mit seinen Paraden im Spiel gehalten hatte. Nach der Partie waren sich sowohl FV-Trainer Klaus Fischer als auch sein Grimmelfinger Kollege Heribert Gürntke einig, dass nicht die bessere, sondern die glücklichere Mannschaft gewonnen hatte.

Anzeige

Im zweiten Relegationsmatch treffen die Nürtinger am Sonntag um 15 Uhr in Esslingen auf die SG Bettringen. Der Vizemeister des Bezirks Kocher/Rems hatte in Schwäbisch Gmünd den Stuttgarter Vertreter, SV Bonlanden II, mit 4:2 bezwungen. Nürtinger oder Bettringer bekommen es im ent­scheidenden Spiel um das letzte Landesligaticket am Sonntag, 23. Juni, um 15 Uhr in Ellwangen mit dem TSV Essingen zu tun.

In der Relegation zur Verbandsliga hat auch der FC Heiningen die zweite Runde erreicht. Nach einem 5:4 in Nellingen gegen den FV Löchgau im Elfmeterschießen, in dem Ex VfL-Goalie Patrick Gühring zwei Strafstöße parierte, trifft der Vizemeister der Landesliga, Staffel 2, nun am Sonntag um 15 Uhr in Biberach auf Staffel-3-Vertreter VfL Nagold. Der hatte sich ebenfalls im Elfmeterschießen (6:5) gegen den FV Olympia Laupheim durchgesetzt. Das „Endspiel“ um den vakanten Verbandsligaplatz bestreiten Heininger oder Nagolder am 23.  Juni gegen den FC Albstadt.tb