Lokalsport

Nur ein Remis in Neckartenzlingen

In einer zerfahrenen und rauen Begegnung hat Handball-Bezirksklassist VfL Kirchheim beim TSV Neckartenzlingen ein 22:22 (10:11)-Unentschieden geholt. Der VfL schaffte es nicht, an die Leistung aus dem Spiel gegen Wolfschlugen anzuknüpfen.

NECKARTENZLINGEN Mit der defensiven 6:0-Abwehr der Gastgeber hatten die Kirchheimer über die gesamte Spielzeit ihre Mühe. Trotzdem gelang es dem VfL, sich beim 6:3 erstmals leicht abzusetzen, da auch die Defensivreihe der Blau-Gelben eine solide Arbeit ablieferte. Bis zum 7:7, als die Neckartenzlinger die VfL-Führung egalisierten. Doch der VfL behielt bis zur Halbzeit die Nase vorn und ging mit 11:10 in die Kabinen.

Anzeige

Nach der Pause kamen die Gastgeber besser aus den Startlöchern, und hielten den VfL mit ein, zwei Treffern auf Distanz. Diese glich Kirchheim beim 15:15 zwar wieder aus, allerdings nur kurzzeitig. Drei Tore des TSV in Serie und der VfL war wieder im Hintertreffen. Nun häuften sich die Nicklichkeiten auf beiden Seiten. Die des Öfteren überforderten Unparteiischen ließen sich auf viel zu viel Diskussionen ein. Erst zum Schluss hagelte es Strafminuten.

Der VfL sah sich beim 18:21 immer noch im Rückstand, schaffte den Ausgleich aber knapp 45 Sekunden vor Ende. Nach einer Auszeit des TSV, der den anschließenden Angriff nicht im VfL-Gehäuse unterbringen konnte, war wieder Kirchheim an der Reihe. Noch 20 Sekunden auf der Uhr. Der VfL nahm ebenfalls eine Auszeit, aber auch hier wurde der Siegtreffer nicht erzielt und es blieb beim 22:22.

mp

VfL Kirchheim:

Hamann, Mayer, Härterich, Müller, Schulenburg (2/2), Keller (9/2), Pradler, Karschin, Banzhaf, Weber (2), Strohmaier (2), Latzel (4), Schafhitzel (4), Simon, Hoyler (n.e.).