Lokalsport

Oberlenningen plant sechsten Streich

Der TSV Oberlenningen rettet derzeit die Ehre der Teckvereine in der Kreisliga A. Die bisherige Bilanz: Fünf Spiele, fünf Siege besser geht's nicht. Am Sonntag gastiert die Elf von Spielertrainer Antonio Portale beim starken Aufsteiger TSV Oberboihngen.

EBERHARD EINSELEN

Anzeige

KIRCHHEIM Ernstliche Sorgen bereiten derzeit der TSV Weilheim, der TSV Holzmaden und die SF Dettingen (siehe auch Artikel rechts). Frank Linsenmayer, der spielende Abteilungsleiter beim TSV Holzmaden, kennt zumindest eines der Probleme im Brühl: "Uns fehlen immer noch vier Stammspieler." An Spielertrainer Martin Knorr liegt es mit Sicherheit nicht. Frank Linsenmayer: "Manchen Spielern fehlt es auch an der Einstellung. Im Kopf sind die Weltklasse."

Am Sonntag gastiert der TSV Holzmaden beim TB Neckarhausen. Der Abteilungschef: "Wenn wir erneut verlieren, kommen bald keine Zuschauer mehr zu uns." Doch insgeheim rechnet er mit einem Punkt. Drei mickrige Tore in sechs Spielen hat der TSV Weilheim bisher erzielt. "Alles Käse" unter der Limburg? Kai Hörsting verabschiedete sich am Ende der vergangenen Runde. Der Goalgetter kickt jetzt für den Landesligisten Köngen. Am Sonntag sind die Weilheimer zu Gast beim ungeschlagenen Tabellenführer VfB Neuffen. Auf dem Spadelsberg können die Weilheimer wenigstens ohne Druck aufspielen.

Der AC Catania spielt derzeit weiter unter seinen Verhältnissen. Bei der 2:5-Heimschlappe gegen Altdorf hat sich die Mannschaft mehr oder weniger wehrlos ihrem Schicksal ergeben. Beim Gastspiel in Bempflingen helfen Catenesi nur drei Punkte weiter. Der Aufsteiger steht bisher ohne Punktgewinn am Tabellenende. Mit einem Sieg könnten sich die "schwäbischen Italiener" etwas ins Mittelfeld absetzen.

Fünf Spiele, fünf Siege Der TSV Oberlenningen wurde bisher seiner Favoritenrolle voll gerecht. Antonio Portale, der ehemalige Verbandsliga-Kicker des FC Frickenhausen, hat unter dem Wielandstein etwas bewegt und auch Ex-Coach Karl-Heinz Toparkus hat "gute Vorarbeit" geleistet. Am Sonntag gastieren die Oberlenninger beim starken Aufsteiger in Oberboihingen. Mit Andreas Auer, Franjo Lipec, Patrick Müller und Ferdi Yildirim spielen gleich vier Ex-Ohmdener in Oberboihingen und mit Kurt Plattenhardt hat die Mannschaft einen exzellenten Coach. Für die Oberlenninger eine echte Bewährungsprobe.

In Altdorf gastiert der TSV Linsenhofen. Da sind zwei Aufsteiger unter sich. Altdorf, die Mannschaft mit Spielertrainer Marc Maier, hat zuletzt drei Spiele in Folge gewonnen Linsenhofen drei Begegnungen verloren. Gedreht wurde die Begegnung zwischen der TSV Oberensingen und dem TSV Raidwangen. Zunächst wird bei der Mannschaft von Trainer Werner Achtzehner in Raidwangen gespielt, das Rückspiel im April nächsten Jahres steigt dann in Oberensingen. Der Trend spricht eher für die Gastgeber, die zuletzt ganz gute Spiele abgeliefert und gegen Neuffen äußerst unglücklich durch ein Eigentor mit 0:1 verloren haben.

Der TV Neidlingen und die SF Dettingen sind an diesem Wochenende spielfrei.