Lokalsport

Oberlenningen stürmt die Spitze

Mit einem ungefährdeten 5:1-Erfolg über Oberensingen katapultierte sich Aufsteiger Oberlenningen vom fünften Rang an die Tabellenspitze. Pate dazu standen die anderen Vorderbänkler, die vorwiegend remis spielten.

KIRCHHEIM Ansonsten war das 1:7 des TSV Holzmaden gegen Nürtingen sicherlich ein Schock. Weilheim Dettingen 3:3 (1:2): Das Teck-Derby präsentierte sechs Treffer und einen glücklichen Zähler für die Gäste aus Dettingen. Weilheim verschlief die erste halbe Stunde und kassierte bei den ersten beiden Chancen der SFD auch gleich zwei Tore. Bastian Maiwald (7.) und Christian Renz (15.) schossen die Schwarz-Roten in Front, 2:0. Mit dem 1:2-Anschluss-Treffer nach einem Foulelfmeter von Musa Abdul Kadiri (40.) wachten die Limburgstädter auf und führten ab dato Regie. Nach dem Wechsel glich Ferdi Yildirim mit einem Zwanzig-Meter-Freistoß zum 2:2 aus. Als Dettingens Heiko Blum fünf Minuten nach seiner Einwechslung eine Tätlichkeit beging und mit Rot das Feld verlassen musste, befürchtete die Dettinger Anhängerschaft schon Schlimmstes. Doch Jens Starkert brachte die Gäste unverhofft mit 3:2 in Führung (75.). Weilheim drängte zum Ausgleich, für den dann wiederum Kadiri verantwortlich zeichnete, 3:3 (79.). Der Siegtreffer für Weilheim wollte jedoch nicht mehr fallen. Reserven 4:1.Holzmaden Nürtingen 1:7 (0:2): Der Ex-Tabellenführer kam gegen Nürtingen böse unter die Räder. Zwar führten die Gäste zur Pause nach Einschüssen von Vincenzo Pellegrino (10.) und Fabian Klingenfuß (18.) mit 2:0, doch auf Grund der Feld- und Chancenüberlegenheit hätte der Zwischenstand höher ausfallen müssen. So konnten die "Saurier" nach dem 1:2-Anschlusstreffer von Tarik Hanselmann (48.) nochmals hoffen. Nürtingen war an diesem Tage jedoch einfach eine Nummer zu groß. Klingenfuß (54.) und Pellegrino (60.) erhöhten flugs auf 4:1. Nun war bei Holzmaden die Luft raus, sprich das Team brach ein. Klingenfuß (73.) und Pellegrino (82.) erhöhten ihre Torquote auf je drei Einschüsse. Manfred Haußmann ergänzte den Kantersieg (81.). Reserven 2:4.Oberlenningen Oberensingen 5:1 (1:1): Die "Täles"-Elf dominierte das Geschehen über die gesamte Spielzeit. Der 1:1-Ausgleich durch Oberensingens Philipp Schwer war zugleich der erste Torschuss der Gäste (30.). Zuvor hatte Thomas Schuwje das 1:0 für den Aufsteiger markiert (17.). Die Vorentscheidung ließ auf sich warten und fiel dann in der zweiten Hälfte, als Yusuf Cetinkaya einen an Heinz Eber verschuldeten Foulelfmeter zum 2:1 verwandelte (65.). Nun war der Knoten geplatzt, die Oberlenninger Chancen fanden ihr Ziel. Wiederum Schuwje (74.), Amel Licina (83.) und nochmals Yusuf Cetinkaya (87.) stellten den, auch in dieser Höhe, verdienten 5:1-Endstand her. Reserven 0:2.Neidlingen Frickenhausen II 3:2 (1:1): Eine Punkteteilung hätte dem Part eher entsprochen, doch auf Grund der zweiten Halbzeit war der Neidlinger "Dreier" auch nicht ganz unverdient. Frickenhausen beherrschte vor der Pause die Szenerie, jedoch ohne daraus größeres Kapital zu schlagen. Jochen Bader fabrizierte die 1:0-Gästeführung (8.), bevor Harald Hepperle mit einer verunglückten Flanke der 1:1-Ausgleich glückte (40.). Nach dem Wechsel verlief das Geschehen ausgeglichen. Wiederum setzte der FCF als Erster ein Zeichen, Ahned sorgte für die erneute Führung, 2:1 (58.). Der Ausgleich folgte in Form eines Foulelfmeters, den Jochen Hepperle zum 2:2 versenkte (75.). Markus Binder produzierte gar das 3:2 für Neidlingen (80.). Die Schlussphase wurde hektisch, Jochen Bader (FCF) musste noch mit Gelb-Rot vom Platz (86.) und am Ende blieben die Punkte im Kirschtal. Reserven 1:0.Neuffen Catania 2:1 (0:1): In einer munteren Partie gab's massig Torraumszenen, bei denen die Platzherren ein leichtes Übergewicht bilanzieren konnten. Radovan Andric schoss die "Azzurris" in Front, 1:0 (33.), Neuffen konnte vor dem Wechsel aus seinen Chancen kein Kapital schlagen. Die zweite Hälfte kürte den VfB dann zum Sieger. Lars Flammer (61.) und Sebastian Jankowsky (85.) sorgten für den Neuffener 2:1-Sieg. Bei den Catanesen ließ gegen Spielende die Kraft nach, so blieb's ein knapper aber verdienter Triumph. TASV Kirchheim Grafenberg 1:1 (1:0): Eine gut eingestelltes Kirchheimer Team führte zur Pause durch einen Treffer in letzter Sekunde (45.) 1:0. Badreddinne Ben-Alayo war für die Kirchheimer Farben erfolgreich. Grafenberg antwortete gleich nach Wiederanpfiff, Simon Früh glich zum 1:1 aus (46.). Ansonsten waren die Gewichte verteilt. Der TASV hatte mehr von der ersten, Grafenberg mehr von der zweiten Hälfte. Reserven 5:2.Neckarhausen Raidwangen 2:2 (1:1): In einem schnellen und kampfbetonten Derby teilten sich die Gegner zurecht die Punkte. Raidwangen hatte zwar mehr vom Geschehen, doch Neckarhausen verbuchte die besseren Torchancen. Für Raidwangen war Timo Volk zweimal zum 1:0 (6.) und 2:2 (75.) erfolgreich. Bei Neckarhausen trugen sich Markus Okolisan (35.) und Andreas Henzler (58.) in die Torliste ein. Reserven 1:4.

Anzeige

jüf